Bilder des Meeresspiegelanstiegs in Ostfriesland

Rhauderfehn überflutetRhauderfehn, Rayen im Jahr 2100 bei nur 2 Grad Erderwärmung: +4.7 Meter Anstieg des Meeresspiegels

Ein erschreckendes Szenario: Eine halbe Milliarde Menschen sind durch den Anstieg des Meeresspiegels bedroht, hunderttausende in Niedersachen und Ostfriesland. Zu diesem Ergebnis kommt (ausgerechnet die amerikanische) Forschungsorganisation ClimateCentral.org.

Diese Organisation stellt die weltweiten Auswirkungen von Forschungsdaten in Tabellen, Grafiken und interaktiven Karten vor, mit den ich mich jetzt seit Anfang des Jahres in Verbindung mit unserer Küstenregion beschäftige. Die Aussichten sind katastrophal und ich kann nur weiterin versuchen euch aus dem Schlaf zu wecken! Diese Bedrohung ist leider sehr REAL!

Auch unsere Heimat Ostfriesland wird unbewohnbar, wenn es wie bisher weitergeht. Am Beispiel der Küste wird es Zeit, wie auf den Zigarettenschachteln mit Bildern vor den Konsequenzen zu warnen, wie sich das Land unserer Kinder in den nächsten Dekaden in ein Horrorszenario wandeln wird, wenn wir alle nicht endlich in die Pötte kommen!

Da scheinbar nichts besser wirkt als Bilder, werde ich nicht mehr viel Worte verlieren, sondern euch diese 3D computergenerierten Fotos zeigen, die sich auf aktuelle und verifizierte Quellen stützen.

Der Meeresspiegelanstieg in Aurich

Jeder Auricher kennt den historischen Georgswall mit dem Rathaus. Dieser Punkt liegt heute nach den Angaben in Google Maps 6 Meter über dem Meeresspiegel (N.N.). Bei einer angenommenen Erderwärmung um ca. 3 Grad Celsius würde das lt. ClimateCentral ein Anstieg des Meeresspiegels um 6.5 Metern bedeuten und dieser Ausschnitt von Aurich wäre dann unter dem Meeresspiegel.

Erschreckend darüber nachzudenken, was dies für das Umland bedeuten würde – seht es euch bitte jetzt in der interaktiven Karte selbst an! Alle Flächen, die in der Simulation blau gefüllt sind, befinden sich dann natürlich unterhalb des Meeresspiegels.

Aurich bei 2 und 4 Grad Erderwärmung in der interaktiven Karte

Die Höhenkarte von Aurich könnte in 80 Jahren so aussehen, wenn wir so weitermachen: Aurich bei 2 und 4 Grad Erderwärmung in der interaktiven Karte, mit der man jeden Ort auf der Erde nach möglichen Überflutungen durch den Anstieg des Meeres prüfen kann. Das Interface stützt sich auf die Daten der LandSat-Satelliten, die die Erdoberfläche sowie Küstenregionen überwachen.

Meeresspiegelanstieg mit den möglichen Folgen in Rhauderfehn

Die Gemeinde Rhauderfehn befindet sich heute im Jahr 2019 ca. 1 bis 2 Meter über dem Meeresspiegel (Normal-Null oder N.N.). Bei einer Erderwärmung um 2 Grad ist lt. ClimateCentral.org mit einem Anstieg des Meeresspiegels um ca. 4,7 Metern bis zum Jahr 2100 zu rechnen. Man darf bei diesem Anstieg erwarten, dass die bis dahin hoffentlich ausgebauten Deich das Meer noch zurückhalten können.

Aber die Situation sähe anders aus, wenn es zu einem Deichbruch käme. Im Jahr 2100 läge die Gemeinde Rhauderfehn / Rayen nach Berechnungen bis zu 2,70 bis 3,70 Meter unter dem Meeresspiegel.

Hier geht es zur interaktive Karte. Einfach nur den Wohnort eingeben und sehen, was die Prognose zeigt.

Rhauderfehn bei 2 und 4 Grad Erderwärmung in der interaktiven Karte

Die Karte von Rhauderfehn in vielleicht 80 Jahren bei 2 oder 4 Grad Erderwärmung in der interaktiven Karte

Die historische Altstadt von Leer

Die neue Straße in der Altstadt von Leer liegt im Jahr 2019 noch zwischen 4-6 Meter über dem Meeresspiegel. Was wäre, wenn so die Realität unserer Kinder aussehen wird?

Pewsum in der Krummhörn sieht nicht besser aus

Nach Wikipedia liegt Pewsum 2019 bis zu 2 Metern über dem Meeresspiegel, in einigen Teilen leider wesentlich tiefer. Bei steigender Erderwärmung und Schmelze der Gletscher und Polarregionen wird ersichtlich, was mit unserem Küstenbereich passiert, wenn wir das Thema Klimaerwärmung weiterhin nur bereden und nicht handeln.

Vermisst ihr weitere Orte? Du brauchst einen Abzug in hoher Auflösung? Dann lass es mich wissen, gerne erstelle ich auch weitere Fotos. In diesem Sinne verabschiede ich mich für heute mit den Worten von …

Prof. Harald Lesch: Eines ist sicher – dem Klima sind wir völlig egal.

Wo Du anfangen kannst? Stell Dich endlich darauf ein und lasse den Gedanken zu, dass es nicht so weiter gehen kann. Überlege, was Du selbst tun kannst. Vielleicht denkst Du darüber nach, wie Du CO2 einsparen könntest. Das Energiesparen in jeder Form wäre ein Anfang – von Produktion bis zur Mobilität. Auch beim Flug in den Urlaub sollte sich jeder dafür entscheiden den CO2 Ausstoß des Fluges in den Urlaub zu kompensieren. Das Geld fließt in Projekte in Entwicklungsländern bei denen CO2 eingespart werden kann.

Wer nun meint, dass das zu teuer ist, irrt! Bei Atmosfair und sicher allen anderen auch, erhält man auf Wunsch es eine Spendenquittung. Diese kann man von der Steuer absetzen.

Es liegt jetzt an Dir

Umdenken ist gefordert! Eine interessante 5 Minuten Dokumentation vom NDR, über die man sich Gedanken machen kann und in der auch auf unsere Küstenregion berichtet wird.


Deutschland 2050: Die Zukunft und die Klimakrise | NDR Doku | #wetterextrem

Inspiriert durch: https://www.climatecentral.org/news/global-icons-at-risk-from-sea-level-rise-pictures-19633

Bildquelle: medi2go.de
An alle Hater: Ich lasse jedoch keine Propaganda oder Lobbyarbeit in den Kommentaren zu, die das Thema untergraben oder weiterhin Unglauben säen wollen. Wer den Klimawandel leugnet und so die Zukunft auch meiner Kinder zerstören möchte, landet direkt im Abfalleimer. Spart euch die Mühe, für mich ist das Löschen böser Nachrichten auch keine.

Kategorie Klimawandel & Nachhaltigkeit

Autor:

'Nakieken' heißt in Plattdeutsch soviel wie "genauer hinsehen" und genau das machen wir hier im Blog. Ich als der Familienpapa entdecke mit unserer kleinen Familie die Welt und alles was uns wichtig erscheint, müssen wir hier mit euch in diesem Familienblog teilen.Abonniere uns doch in den Sozialen Medien, damit du immer auf dem Laufenden bleibst: Wir posten Fotos in Instagram, berichten von unseren Familienthemen auf Facebook und Twitter, doch der sicherste Kanal ist der RSS-Feed. Vielen Dank für Dein Interesse und bis bald :-)

Letztes Update