Zimmerpflanzen können uns helfen, gesund zu bleiben

Pflanzen auf der FensterbankPflanzen auf der Fensterbank

Wenn die Tage wieder dunkler werden, sind wir auf jede Hilfe angewiesen. Auch Zimmerpflanzen können viel zu unserer Gesundheit beitragen. Zimmerpflanzen bereichern jedes Haus, jede Wohnung – seien die eigenen vier Wände auch noch so klein. Dies gelingt ihnen mit ihrer frischen grünen oder bunt blühenden Optik, welche nicht nur das Auge erfreut, sondern als lebendige Pflanze auch die Seele positiv beeinflusst. Somit ist rein gar nichts dagegen einzuwenden, Wohn- und Esszimmer, Flur oder Bad, ja sogar Kinder- und Elternschlafzimmer mit geeigneten Zimmerpflanzen zu bestücken. Im Gegenteil, alles spricht für die verschönernde Gestaltung des Heims mit Farnen und Kakteen, Gummibaum, Palme oder Benjamin. Einige vor kurzer Zeit durchgeführte wissenschaftliche Studien haben nicht nur die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Zimmerpflanzen bewiesen. Und mehr noch: Sie ergaben sogar, dass diese die Wohnqualität und die Psyche der Menschen überaus positiv beeinflussen. Dies liegt in ihrer ausgleichenden Wirkung auf Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit, Lärmeinwirkungen und Schadstoffgehalt begründet.

Wohnzimmer mit Zimmerpflanzen

Wohnzimmer mit Zimmerpflanzen
Bild von DarthZuzanka auf Pixabay

Somit verbessern Grünpflanzen das Raumklima und fördern dadurch auch das allgemeine Wohlbefinden. All dies sind Eigenschaften, die eigentlich in allen Räumen gefragt sind – im Schlafzimmer jedoch einen noch höheren Stellenwert haben können. Immerhin ist gerade dieser Raum traditionell dem Schlaf gewidmet, welcher erholsam, entspannend und genussvoll zugleich sein soll. Dies dürfte Grund genug sein, neben den tagsüber genutzten Wohnräumen auch das Schlafzimmer mit der einen oder anderen Zimmerpalme oder einem bunt blühenden Blumenstock zu bestücken und so für optische und mentale Ruhepunkte zu sorgen.

Für Wohn- und Schlafzimmer gleichermaßen eignen sich ganz besonders Zimmerpflanzen mit großen Blättern. Ihr Vorteil besteht darin, dass sie die Luft noch stärker befeuchten als ihre kleinblättrigen Schwestern und auf diese Weise fast eine Optimierung der Luftfeuchtigkeit erreichen. Und da Pflanzen zusätzlich ja auch noch Sauerstoff herstellen, tragen sie zur Verbesserung der Atemluft in allen Zimmern bei, beugen so Sauerstoffmangel vor und verhindern Beschwerden wie Kopfschmerzen und Abgeschlagenheit.

Fazit:

Unser Einkaufstipp wären vor allem pflegeleichte Pflanzen, bei denen man nicht so viel falsch machen kann. Besuchen Sie doch einfach ihr nächstes Gartencenter. Ein Fachberater kann sicherlich die passenden Pflanzen für Ihr individuelles Zuhause empfehlen.

Zuletzt aktualisiert am 4. Dezember 2020 um 06:03 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Achtung: Man muss sich natürlich auch um die Pflanzen kümmern. In der Regel sind beim Kauf von Zimmerpflanzen auch inzwischen Anleitungen dabei. Alternativ sollte man mit einer Suchmaschine auf die Jagd gehen. Es ist wichtig, sich an die Pflegehinweise zu halten, da manche Pflanzen mehr Wasser oder Licht brauchen als andere. Und wer sich nicht kümmert, kann sich auf diesem Weg auch eine weniger gesundes Klima schaffen!

Bonsai Bäumchen

Wer im Corona Jahr noch kein neues Hobby gefunden hat: Auch Bonsai Bäumchen sind äußerst dekorativ. Doch brauchen diese viel Fachwissen und Pflege.

Die unkompliziertesten Zimmerpflanzen

Sie halten Tagen ohne Wasser wie auch Temperaturschwankungen stand und sind außerdem in der Lage zu wachsen und sich an die Umgebung anzupassen, ohne dass Sie sich groß um sie sorgen müssen.
Auch wenn Sie ihre Namen nicht kennen, haben Sie sie sicherlich schon oft gesehen. Diese Zimmerpflanzen dekorieren jede Wohnung ganz diskret und finden sich beispielsweise in einem eleganten Wohnzimmer, im Büro oder zum Aufhellen eines Flurs. Dies sind fast immer Pflanzen mit großen und starken Blättern von guter Dicke, die mit sehr mäßiger Bewässerung überleben können.

1. Der Efeu ist ein Kletterer, der fast überall mühelos wächst, entweder “vertikal”, mit Hilfe einer Stütze, die eine beträchtliche Höhe erreichen kann, oder als hängende Pflanze, die sich perfekt zum Dekorieren von Regalmöbeln eignet. Die einzige Vorsichtsmaßnahme besteht darin, den Efeu nicht mehr als nötig zu gießen, sondern nur einmal pro Woche. Sie müssen nur sicherstellen, dass die Blätter genügend indirektes Licht empfangen (stellen Sie den Topf in einen hellen Raum) und dass die Raumtemperatur nicht unter 15 ° C fällt.

2. Der Bogenhanf (Sansevieria) ist eine auffällige, statuenhafte Pflanze mit aufrechten Blättern, die über mäßiges Gießen hinaus nur wenig Pflege erfordert. Das heißt etwa alle zwei Wochen im Sommer und einmal im Monat im Winter. Der Bogenhanf hält hohen Temperaturen und schwachen Frösten bis zu -3 ° C stand und passt sich allen Arten von Orten an, von besonders hellen bis hin zu trockenen oder schattigen (nicht dunklen) Umgebungen.

Die Blätter des Benjamin

Die Blätter des Benjamin

3. Möchten Sie eine Pflanze mit beträchtlichen Abmessungen, die beispielsweise eine Halle oder einen Korridor schmückt und die nicht zu viel Engagement erfordert? Die Birkenfeige, auch „Benjamini“ genannt oder der großblättrige Ficus (Gummibaum) sind perfekt für diesen Zweck. Der Benjamini zeichnet sich durch mäßiges Gießen und die Möglichkeit aus, sich auch bei schlechten Lichtverhältnissen gesund zu entwickeln.

4. Blütenpflanzen sind eine wahre Freude, besonders für Einsteiger. Sich um eine Pflanze zu kümmern, die nach einigen Monaten sich mit Blüten bedankt, ist ein ziemliches Erlebnis. Das afrikanische Veilchen ist auch ein Tipp, da es sehr widerstandsfähig ist. Sie müssen nur darauf achten, dass die samtigen Blätter beim Gießen nicht benetzt werden.

Yucca elephantipes 3er Tuff mit dicken Stämmen 140 cm/Zimmerpflanze Palme / echte Pflanze
 Preis: € 36,00 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 4. Dezember 2020 um 06:01 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

5. Kakteen und Sukkulenten sind kaum eine Arbeit und eignen sich perfekt für schöne Kompositionen in niedrigen Töpfen. Wenn Sie sich für diese Art von ultra-resistenten Pflanzen mit minimalen Anforderungen entscheiden, stellen Sie sicher, dass sie in Innenräumen leben können, da einige direktes Sonnenlicht benötigen, um zu überleben.

Einige Grundlagen, die Sie über Zimmerpflanzen wissen müssen

Die Zimmerpflanzen verleihen jedem Raum eine natürliche Note, reinigen die Luft und schaffen eine frische und einladende Atmosphäre. Das Vorhandensein von Pflanzen in den verschiedenen Räumen impliziert zahlreiche dekorative Vorteile und schafft dazu ein einladendes Klima.

Vergessene vertrocknete Zimmerpflanze

Bitte vergessen Sie Ihre Zimmerpflanze nicht!

Zimmerpflanzen sind die meisten Pflanzen, die aus warmen Klimazonen stammen und Frost, direktem Sonneneinstrahlung oder plötzlichen Temperaturschwankungen nicht standhalten. Es gibt unendlich viele Formen, Größen und Farben. Trotzdem sollte man sich mit der Pflege vor dem Kauf ein wenig beschäftigen:

  • Die Temperatur: Die meisten Zimmerpflanzen sind perfekt an die Durchschnittstemperatur eines Hauses (zwischen 15 ° C und 25 ° C) gewöhnt. Überwachen Sie zu Hause die Temperatur an der Stelle, an der Sie sie platzieren. Stellen Sie sicher, dass es sich nicht in der Nähe einer direkten Wärme- oder Kältequelle wie Heizung befindet. Auch am Eingang, wo Zugluft herrscht, ist durch die Temperaturschwankungen kein guter Platz für eine Pflanze.
  • Die Feuchtigkeit: Die Bewässerung ist natürlich wichtig für die Pflanze, aber dazu gehört auch die Luftfeuchtigkeit. Denken Sie daran, dass einige Pflanzen eine Bewässerung und besondere Pflege erfordern, z. B. das Sprühen von Wasser, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen oder den Raum, in dem sie sich befinden, zu befeuchten.

    Das Licht: Es ist wichtig für die gesunde Entwicklung der Pflanze. Es gibt jedoch Pflanzen, die reichlich Licht benötigen, das sich in der Nähe eines guten Fensters befinden sollte, und andere hingegen sind an einem dunkleren Ort viel besser.

Worauf sollten Sie beim Kauf einer Zimmerpflanze achten?

Sie sind sich sicher, dass ein grüner Ficus in dieser Ecke des Esszimmers großartig aussehen würde, dass Efeu schön vom Wohnzimmer-Regal hängen könnte? Dann ist es an der Zeit, dass Sie tätig werden und sich etwas Grün für Zuhause oder das Büro kaufen. Trotzdem muss man sich selbst über einige Details informieren, wie z.B. die über die allgemeine Pflege der Pflanze, denn das hilft bei der Auswahl.

Zimmerpflanzen

Der Benjamini an der Wand des Esszimmers

Stellen Sie sicher, dass keine beschädigten Blätter oder Zweige vorhanden sind. Beachten Sie, dass sich auch an der Unterseite der Blätter keine Flecken oder Flecken befinden. Diese können ein Symptom für Krankheit oder einen Pilz sein. Wenn es nicht viele sind, sollte man diese wenn möglich entfernen.

Ein Eintrag für den (Pflege-)Kalender

Zimmerpflanzen werden ein weiteres Element Ihres Zuhauses, sie sind Teil Ihrer Umgebung und Ihres täglichen Lebens, sie verschönern und füllen die Räume Ihres Hauses mit Natürlichkeit und Ausgeglichenheit. Dafür müssen Sie sich um sie kümmern, die meisten Zimmerpflanzen benötigen nicht viel Pflege, aber sie sollten die Pflanzen regelmäßig pflegen und prüfen.

Diese Pflanzen sind widerstandsfähig und passen sich leicht den Bedingungen eines jeden Hauses an, aber die Tatsache, dass sie nicht zu viel verlangen, bedeutet nicht, dass Sie sie vergessen. Sie sind Lebewesen, sie brauchen Licht, Wasser und Nährstoffe, um zu wachsen und sich zu vermehren. Die Grundversorgung jeder Zimmerpflanze, um die Sie sich kümmern sollten, ist:

1. Bewässerung: Obwohl jede Pflanze ihre spezifischen Bedürfnisse hat, kann die Bewässerung im Winter einmal wöchentlich (immer mit mäßiger Erwärmung) und im Sommer alle 2-3 Tage erfolgen. Schlaffe Blätter sind das erste Anzeichen dafür, dass Ihre Pflanze durstig ist. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie gießen sollen oder nicht, berühren Sie einfach die Erde und überprüfen so den Grad der Trockenheit.

Pflanzen wässern

Wasser ist Leben! Es gibt auch Apps, die Sie daran erinnern.
Bild von silviarita auf Pixabay

2. Notwendige Nährstoffe: Stickstoff, Kalium, Phosphor, Kalzium, Eisen usw. Ihre Pflanze benötigt die mineralischen Elemente, die die Erde enthält, um zu überleben. Im Haus wird die Erde durch ein bestimmtes Substrat ersetzt, aber der Inhalt dieses Substrats wird mit der Zeit verarmt. Verwenden Sie Dünger und Dünger, um es besonders zu Beginn des Frühlings und in den Zeiträumen vor der Blüte anzureichern.

3. Der Raum und Ort: Ihr neuer Mitbewohner benötigt einen Raum, der nicht nur die Lichtanforderungen erfüllt, sondern auch vor Zugluft und Kälte- oder Wärmequellen geschützt ist. Die Wahl des Ortes ist wichtig, die Pflanze benötigt einen stabilen Ort und sollte nicht häufig bewegt werden. Abhängig von der Pflanze und ihrer Wachstumsgeschwindigkeit ist es irgendwann notwendig, den Topf wechseln, um die Wurzelentwicklung zu fördern.

4. Getrocknete Blätter entfernen: Mit dieser einfachen Geste helfen Sie der Zimmerpflanze beim Wachstum. Aber bitte auch die verdorrten Blüten und gelegentlich den Staub auf den Blättern, der sich dort abgelagert hat.

Die Ausrichtung Ihrer Wohnung ist ebenfalls wichtig. Pflanzen reagieren empfindlich auf die Bedingungen, die sie umgeben, und die Tatsache, dass Ihr Wohnraum nach Norden oder Süden ausgerichtet ist, beeinflusst sie. Es gibt keine bessere und schlechtere Orientierung; sie sind einfach anders und sollten bedacht werden:

Ausrichtung nach Norden: Im Sommer erhält es mehr Licht als im Winter, und Sie müssen sich für resistente Arten entscheiden, die nicht zu viel Sonne benötigen.

Ausrichtung nach Süden: Im Sommer wird es viel Sonne geben und Sie müssen möglicherweise sogar die Pflanzen davor schützen.

Ausrichtung nach Osten: Es erhält morgens direkte Sonne und nachmittags indirekte Sonne, ideal für Blumen, die keine intensive Sonne benötigen.

Ausrichtung nach Westen: Indirektes Licht am Morgen und direktes am Nachmittag. Wählen Sie sonnenbeständige Pflanzen.

Zimmerpflanze im Büro

Auch ins Büro passt eine kleine Pflanze
Bild von Candid_Shots auf Pixabay

Neben der Berücksichtigung der Bedürfnisse Ihrer Pflanzen, bevor Sie sie platzieren, sollten Sie sich einen Moment Zeit nehmen, um über den besten Standort nachzudenken. Berücksichtigen Sie dabei die Größe Ihrer Pflanze und deren Standort in einigen Monaten, da es nicht ratsam ist, den Standort so häufig zu ändern. Die Pflanze sollte auch niemals den Durchgang behindern und das Licht oder die Sicht in Ihrem Haus beeinträchtigen .

Pflanzen können verwendet werden, um Räume wie die visuelle Trennung des Wohnzimmers vom Esszimmer abzugrenzen, einen bestimmten Punkt wie eine Stufe diskret zu markieren oder um kleinen Räumen wie einer schmalen Wand oder einem Beistelltisch einen Hauch von Farbe zu verleihen. Nutzen Sie ihre Fantasie!

In Zeiten der Pandemie sind auch in den Gartencentern oder Baumschulen viel weniger Kunden und die Aussichten sind nicht rosig. Helfen Sie mit, kaufen Sie wenn möglich Vorort und gönnen Sie sich in dieser dunklen Zeit ein wenig Balsam für die eigene Seele: Eine Zimmerpflanze – oder zwei?

Kategorie Schöner Wohnen & Einrichten

Ich bin Jürgen und als der Familienpapa entdecke mit unserer kleinen Familie die Welt. Was uns wichtig erscheint, müssen wir hier in diesem Familienblog niederschreiben. 'Nakieken' ist übrigens Plattdeutsch und bedeutet soviel wie "genauer hinsehen" und genau das machen wir hier im Blog. Abonniere uns, damit du immer auf dem Laufenden bleibst: Wir posten auch Fotos in Instagram :-) Bis bald!