Frühjahrsputz: 5 Tipps um Platz im WordPress Blog zu schaffen

Je größer die Datenbank wird, desto langsamer wird natürlich ein WordPress Blog, denn die Inhalte wachsen und wachsen … das Auffinden der Daten beim Abruf verzögert sich immer weiter. Was kann man nun tun, damit man Platz im WordPress Blog schafft, damit diese einem nicht noch einmal passiert? Zum Frühjahr eine Maßnahme, die ich wie folgt vorgenommen habe :)

1. Die Datenbank reinigen bringt Geschwindigkeit

Da dies keiner per Hand erledigt, möchte ich euch WP-Optimize, meine erste Wahl empfehlen. Im Einsatz zeigt es sich als ein schnelles und doch einfaches Datenbank Reinigungs- und Optimierungstool. Es braucht dazu nicht einmal eine phpmyAdmin Installation!

Als Alternative gibt es noch WP Clean UP, das ich eher dem fortgeschrittenen Nutzer empfehlen möchte, da es sich „richtig tief eingraben“ kann und eine gründlichere Säuberung ermöglicht. Danke an die Autoren, die man nur unterstützen kann, denn beide Tools sind gratis zum Download erhältlich.

Aber auch auf der Festplatte des Servers sammelt sich sehr viel an, was es zu löschen lohnt:

2. Backups löschen

Um auf der Platte etwas mehr Platz zu bekommen, sollte man mit den Backup beginnen. Backups, die ich auf den Blogs mit dem Plugin BackupWordpress erstellt hatte. Dieser hat über die Zeit unendlich viele Backups der Dateien und der Datenbank angelegt. Das ging dann in mehrere Gigabyte. Falls ihr ähnliche Backup-Plugins einsetzt, sollte ihr darauf achten, hier regelmäßig ausmisten – vielleicht immer zum Frühjahrsputz? ;-)

3. Ungenutzte Medien löschen

Mit der Zeit sammeln sich so einige Bilder in der Mediathek an. Einige von ihnen sind gar nicht im Einsatz. Zu Experimentierzeiten hat man diverse, z.T. recht große Bilder hochgeladen. Warum sollten die auf dem Server bleiben, wenn man sie nicht nutzt.

Unter der Admin-Oberfläche in der Rubrik Medien gibt es den Punkt „Ungenutzte Medien“. Da sollte man einmal draufklicken. ACHTUNG: Nicht einfach alles löschen, da WordPress z.B. auch das Logo des Blogs als „ungebundenes Medium“ ansieht. Löscht ihr alles, ist auch das Logo im Blog erst einmal weg.

4. Ungenutzte Plugins löschen

Ich bin jemand, der auf Plugins verzichtet, sofern es keine Notwendigkeit dafür gibt. Zum Beispiel benötigt man kein „Google Analytics“-Plugin. Den Code kann man auch als Laie ganz einfach in die header.php einfügen.

Zudem gibt es Plugins, die wir nicht aktiviert haben, dennoch aber aber auf dem Server lassen. Unnötig und ein zusätzliches Sicherheitsproblem! Auch diesen können weg. Somit schaffen wir Platz im Blog.

5. Spam, Beitragsentwürfe löschen

Ich bin Gastautor auf einigen Blog und sehe, wie diese z.B. gepflegt werden. Nämlich gar nicht. Tausende von Spam-Kommentare. Dabei ist es recht einfach, diese mit einem Klick zu entfernen. Einfach auf die Spam-Kommentare auf dem Dashboard klicken und oben rechts auf „Spamordner leeren“. Fertig!

Neue Arbeitsstelle gesucht

Heute ein Text in ganz eigener Sache:
Sie suchen in Ihrer Firma derzeit einen Mediendesigner /Grafiker oder
einen Experten im Bereich Online-Marketing?
Ich bin äußerst begeistert von Technologie, E-Commerce, Print, 3D Grafik und Shopdesign, und ich würde mich freuen, meine Fähigkeiten und meine Begeisterung in Ihr Unternehmen einzubringen.

Als Mediengestalter bringe ich umfassende Kenntnisse in verschiedenen Design- und Content-Erstellungstools mit. Adobe Photoshop, Autodesk 3ds Max, Adobe InDesign, Adobe Illustrator, Office und viele andere Programme von Videoschnitt bis Contentmanagement nutze ich seit vielen Jahren. Diese vielfältigen Fähigkeiten ermöglichen es mir, ansprechende und überzeugende visuelle Inhalte zu erstellen, sei es in HTML oder für Prospekte, Onlineformate, Augmented Reality oder allgemeine Produktvisualisierung. Ein paar Beispiele auch hier im Blog.

Als Mediendesigner brenne ich nicht nur für meinen Beruf, sondern verfüge auch über eine besondere Magie, die ich gerne in meiner Arbeit einsetze. Auf meiner Website Medi2go.de können Sie einen schnellen Einblick in meine Leistungen und Arbeitsproben aus meiner Selbstständigkeit erhalten. Dort können Sie auch mein umfangreiches Know-how erkennen. In den letzten zehn Jahren konnte ich als E-Commerce Manager und Mediengestalter bei Möbel-Ideal.de noch viel mehr Erfahrung sammeln, wo ich derzeit noch tätig bin. Dieses Unternehmen wird leider aufgegeben.

Ich würde mich freuen, wenn Sie sich die Zeit nehmen würden, mein Portfolio anzuschauen und zu sehen, wie meine Fähigkeiten und Erfahrungen zu Ihrer offenen Stelle passen. Vielleicht können wir gemeinsam etwas Großartiges erreichen!

Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf, um weitere Einzelheiten zu besprechen. Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören und mehr über Ihre Firma zu erfahren.

Mit freundlichen Grüßen aus Wiesmoor,
Jürgen Jester

Jürgen

Ich bin Jürgen aka Rusty_Invader und als glücklicher Ü50 Familienpapa entdecke mit unserer kleinen Familie die Welt. Was uns wichtig erscheint, müssen wir hier in unserem Familienblog niederschreiben. Abonniere uns, damit du immer auf dem Laufenden bleibst: Wir posten auch Fotos auf Instagram :-) Bis bald! PS: 'Nakieken' ist übrigens Plattdeutsch und bedeutet soviel wie "genauer hinsehen" und genau das ist Programm hier im Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert