Review zum AAA-Titel „the last of us“

Last of usLast of us

The Last of Us zählt zu den wichtigsten AAA-Titeln von Sony und kann exklusive auf der PlayStation 3 und der PlayStation 4 gespielt werden. Einer der erfolgreichsten PS3-Titel wurde für die PS4 deutlich optisch aufgewertet und um neue Inhalte bereichert. Die Neuauflage entspricht eigentlich genau dem PS3-Vorbild, enthält aber noch zusätzlich sämtliche Erweiterungen für den Mehrspielermodus und auch den Story-DLC Left Behind. Für genügend Spielspaß in Form von vielen Spielstunden ist somit gesorgt.

Grafisch wurde The Last of Us auf das Niveau der PS4 gebracht und auch die Steuerung wurde an die Möglichkeiten des neuen Controllers angepasst. Die PS4-Version besitzt eine höhere Auflösung und ein insgesamt stimmigeres Gesamtbild als die PS3-Version. The Last of Us flimmert mit 60 Bildern pro Sekunde über den Bildschirm und die Spieler profitieren dadurch von einer höheren Präzision beim Zielen.

Ein unvergleichliches Abenteuer

Der Inhalt des Hauptspiels entspricht zu 100 Prozent dem originalen The Last of Us. Als Spieler schlüpft man in die Rolle von Joel. Direkt am Anfang erlebt man die Entwicklung einer seltsamen Seuche, muss den Tod der eigenen Tochter und den Verlust des Bruders miterleben. Dann springt die Zeit in The Last of Us und man befindet sich im Jahr 2033. Die Seuche hat große Teile der Bevölkerung getötet oder in hässliche Pilzmutanten verwandelt. In der Rolle von Joel verdient man sein Geld als Schmuggler und trifft durch mehrere Zufälle auf die kleine Ellie. Mit dieser erlebt man dann eine spannende Geschichte mit sehr vielen Wendungen und muss stets ums Überleben kämpfen.

The Last of Us ist ein klassischer Shooter, der zum Survival-Horror gehört. Man muss gegen verschiedene Gegner antreten und nicht nur gegen Mutanten, sondern auch gegen andere Menschen antreten. Das Zusammenspiel von Handlung und Action ist sehr gut gelungen und die Story führt den Spieler konsequent durch die apokalyptische Welt. Die dynamische KI macht ihre Sache gut und sorgt für spannende Kämpfe. Überall in der Welt findet man Waffen, Munition und andere hilfreiche Gegenstände. Durch hirnloses Ballern alleine kommt man in diesem Spiel nicht weiter, man muss auch nachdenken. Im Laufe der Zeit können die eigenen Fähigkeiten individualisiert und verbessert werden.

Beim optionalen DLC Last behind schlüpft der Spieler in die Rolle von Elli und erlebt einen Teil ihrer spannenden Vergangenheit. Das Add-on fesselt rund 3 Stunden an den Bildschirm und weiß mit einer abwechslungsreichen Handlung und vielen Emotionen zu begeistern.

The Last of Us besticht durch eine kinoreife Inszenierung

9.2Bewertung


  • ++ grafische Qualität
  • + deutsche Sprachausgabe
  • + Anspruchsvolle Geschichte

und überzeugt mit einer Hollywood-tauglichen Story und bietet dem Spieler viel Action, Emotionen und Handlungsmöglichkeiten. Das Spiel machte bereits auf der PS3 eine tolle Figur und sieht auf der PS4 noch besser aus. Der spannende Singleplayer-Modus fesselt die Spieler viele Stunden lang an den Bildschirm und im Multiplayer kann man sich mit anderen Spielern messen.

Jürgen

[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]

Einen Kommentar für andere hinterlassen?