Unser drei Tage Familienkurzurlaub in Rüdesheim / Rhein

Wochenende in RuedesheimWochenende in Ruedesheim

Gleich nach der Mittagspause sind wir mit der Hoffnung losgefahren, dass wir am Abend über die Promenade und durch die berühmte Drosselgasse in Rüdesheim spazieren könnten. Dann mal los, denn die Zeit, die uns allen bleibt ist begrenzt und ich bin immer froh, wenn unsere kleine Familie zu einem kleinen gemeinsamen Urlaub aufbricht. Die Wochen rasen vorbei und dabei ist doch nur ein kleiner Schritt nötig, um aus dem Alltag auszubrechen. Diesmal heißt das malerische Reiseziel Rüdesheim am Rhein. Nicht ganz meine Heimat, aber es fühlt sich am Rhein immer an, als wäre man Zuhause angekommen. Wie wir gerade auf die historische Weinstadt im hessischen Rheingau- Taunus-Kreis kommen? Wer unser Blog kennt, weiß, dass wir uns gegenseitig gerne Reisegutscheine schenken. Also statt irgendwelchen Kram zum Geburtstag sind es bei uns häufig Übernachtungen oder „Zeit zusammen“, denn diese ist einfach unbezahlbar und verstaubt auf keinem Fensterbrett. Dieser Gutschein war wie immer ein Animod Gutschein, der schon fast zu lange herumlag und wir haben uns damit ein schickes Zimmer mit seitlichem Blick auf den Rhein über das Wochenende sichern können.

Die Anreise nach Rüdesheim

Rheinpanorama

Wer den Rhein zwischen Mainz und Koblenz kennt, weiß um die malerische Weinanbaugebiete, die den Fluss links und rechts säumen. Wir hatten uns ein Zeitfenster zur Anreise gesetzt und ich hatte vor, noch bei Helligkeit anzukommen. Doch da man Rüdesheim nicht über eine „Autobahn“ anfahren kann und es gerade zu unserer Anreise zu mehreren Weinfesten kam, gondelt man (un)freiwillig von Dorf zu Dorf und ist wegen der Verzögerung nicht böse – zu schön und einladend sind die Städtchen, die man hier durchfährt. Einerseits hat man es eilig ins Hotel zu kommen, andererseits würde man gerne überall anhalten und eine Rast einlegen um dem Rhein zu lauschen und vielleicht eine kühlende Weinschorle zu trinken.


Doch letztendlich haben wir Rüdesheim erreicht und parken gleich vor dem Hotel Traube um das Gepäck auszuladen. Einen Parkplatz kann man uns keinen anbieten, doch wer im Ort die Straße weiter in Richtung der örtlichen Polizeit fährt, findet automatisch mehrere größere und kostenfreie Parkplätze. Da wir erstmal Rüdesheim erkunden und vielleicht mit dem Schiff fahren wollten, sollte der Wagen erstmal etwas Pause haben.

Das Hotel ist sehr schön, sauber und das Personal ist wirklich sehr freundlich. Unsere Tochter hat sich gleich ins Hauseigene Schwimmbad verliebt. Mein persönlicher Favorit war die Hausbar, die richtig gemütlich war.

Doch wer jedoch noch nie in Rüdesheim genächtigt hat, könnte es bereuen so direkt an der Promenade und dem Ort des Geschehens schlafen zu wollen.

Eisenbahn Erinnerungsstätte

Eisenbahn Erinnerungsstätte im Park von Rüdesheim

‚Die Bahn‘ sorgt hier für viel Unmut durch Lärmbelastung für die Bevölkerung und das schlägt sich im Tourismus nieder. Am 9.August 1856 fuhr hier der erste planmäßige Eisenbahnzug vorbei. 1856 verkehrten vor Rüdesheim am Rhein täglich 4 Zugpaare, 1890 waren es schon 15-18 Zugpaare und heute donnern nahezu alle 4 Minuten ein Zug durch Rüdesheim. Wer es nicht glaubt … hier ein Bild von der Inschrift einer Gedenkstätte im Park. Daher nicht wundern, dass hier und da immer wieder Werbeanzeigen für Demonstrationen hängen. Ohne viel Worte zu machen, auch in der Nacht fahren die Züge alle 10 Minuten durch den Ort – an der Rezeption gibt es natürlich gratis Ohrstöpsel, falls es dem Gast zu laut ist.

Mein Tipp: Zimmer zur Rückseite wählen oder nicht an der Promenade übernachten. Aber so ist es, wenn man sich nicht auskennt – jetzt war es zu spät für eine Planänderung ;-) Dann müssen wir ein paar Weinschorle mehr trinken, damit wir gut schlafen können, lautet unser Plan.

Nach dem Auspacken ging es auch schon los, denn die Drosselgasse ist gerade um die Ecke. Die Dunkelheit bricht schon langsam herein, doch viel Betrieb herrscht noch nicht. Einheimische sagen, das kommt noch – die Drosselgasse ist weltberühmt als eine Feiermeile wie ein kleiner aber gepflegter ‚Ballermann‘ Sie wird wegen des geselligen Nachtlebens auch als die ‚fröhlichste Gasse der Welt‘ bezeichnet :) Diese kopfsteingepflasterte Straße ist eine reine Fußgängerzone und eigentlich nur ca 150 Meter lang, zeigt sich aber im unwiderstehlichen Charme der alten Winzerstadt. Charakteristisch für die Drosselgasse sind die ganzen von Weinreben umrankten Fachwerkhäuser.

Die verdiente Weinschorle in der Drosselgasse

Ob am Morgen oder am Abend, hier in Rüdesheim am Rhein scheint die Zeit etwas stiller zu stehen, als anderswo. Man kommt etwas zur Ruhe, sieht nur in die Gesicher netter Menschen und genießt letztendlich auch das was man mitbringt: Ein paar schöne Tage mit der Familie. Unmittelbar um das Hotel habe ich mal ein paar Bilder gemacht … es hat beachtliche Vorteile wenn man ein Hotel so zentral bucht, da man direkt am Ort des Geschehens ist.

Tagesfahrt rund um den Niederwald mit dem Schiff

Meine Frau überraschte uns mit der Tagesplanung, da sie bereits zum Frühstück in der App von Groupon geblättert hatte, ob es denn in Rüdesheim am Rhein irgendwelche günstigen Angebote gäbe. Und ja, es hat sich gelohnt! Wir fahren (jetzt für den halben Preis) mit dem Schiff direkt vom Anleger schräg gegenüber vom Hotel Traube nach Assmannshausen, zur Burg Rheinstein nach Bingen und zurück nach Rüdesheim. Die Bordkarte (von Groupon) mussten wir nur beim Boarding auf dem Handy vorzeigen, dafür ernteten wir staunende Blicke von den anderen Touristen und sicherten uns gleich ein paar schöne Plätze auf dem Oberdeck. Das hat den Vorteil, dass man einen super Ausblick auf den Mäuseturm und das Niederwalddenkmal hat und dazu auch gleich ein kühles Blondes bekommen kann. Mit dem erworbenen Tagesticket konnten wir wie bei einem Hopp-On-Hopp-Off Sightseeing-Bus rauf und runter vom Boot so oft wir wollten. Wenn wir es mal nicht zum Anleger geschafft haben, nahmen wir einfach das nächste Schiff – das machte den ganzen Tag sehr entspannt und man so auch mal die Füße hochlegen kann.

Flammkuchen und Bier auf der Burg Rheinstein genießen

Über die Städtchen, die den Rhein hier säumen, kann man sicher einiges erzählen, doch wenn man nur den sonnigen Tag genießt und ohne Plan durch die Straßen schlendert, ist das genau der Kurzurlaub von dem ich hier reden möchte. Da wir mit unserem Kind reisen, muss man Kompromisse machen und letztendlich zählt, dass die Familie zusammen glücklich ist. Aus dem Grund entscheiden wir immer spontan ob wir etwas besuchen oder irgendwo ‚hinein gehen‘ – sind alle dafür, wird es genau so gemacht. und bei der Burg Rheinstein war das genau so ein Fall. Hier gehen wir wieder von Bord und kraxeln hinauf – auf eine beachtliche Höhe, die einem beim Aufstieg und beim Blick über die Zinnen gewahr wird. Hier ist etwas Vorsicht geboten, lassen sie kleine Kinder hier besser nicht aus den Augen!

Nach dem Abstieg von der Burg Rheinstein warten wir auf das nächste Schiff. Die nächste Haltestelle wird Bingen auf der Seite von Rheinland Pfalz. Hier haben wir wieder etwas Zeit von Bord zu gehen und etwas durch die Stadt zu Bummeln. Nach einem Besuch eines Eiscafés nutzen wir die Zeit und legen uns ins Gras auf der Promenade – nur weil es großen Spaß macht :)

Es ist herrlich sich einen Tag lang durch diese Landschaft schiffen zu lassen. Überall liegen in den Hotels die Werbeblätter für die nahen Ausflugsziele aus. Wer hier dran vorbeischlendert, weiß vielleicht gar nicht was man verpassen könnte. So habe ich nach unserer Rückkehr ins Hotel auch den kleinen Flyer zum Benediktinerinnenkloster in Eibingen bei Rüdesheim in die Hand genommen. Spontan haben wir unser Auto genommen um diesen Ort ebenfalls zu besuchen.


Auf in die historische Abtei St. Hildegard

Besucher der Abtei sind eingeladen, das Gelände der Abtei, die Kirche, den sehr interessanten Klosterladen und das Kloster Cafe zu besuchen. Der Ausblick vom Garten der Abtei ins Mittelrheintal in sagenhaft, es gibt passend dazu ein paar schöne Parkbänke vor der Kirche. Die Abteikirche steht tagsüber allen Besuchern offen. Die Stille des Raums lädt zum Verweilen ein – Besucher dürfen auch zu den Gebetszeiten am Gottesdienst teilnehmen. Das wäre z.B. an der Mittagshore um 12:00 Uhr oder an der Vesper um 17:30 Uhr.

Deutsche Kirchenführung durch die Abtei St. Hildegard

Die Kirchenführung kann man mit dem Handy und ein paar Kopfhörern unternehmen oder direkt hier im Web anhören. Klicken Sie nur auf den „Play“ Button:

Mittelrhein Blick von Abtei

Mittelrhein Blick von Abtei

Ein schönes Wochenende und einen schönen gemeinsamen Kurzurlaub,
Jürgen

PS: Bei Animod, wo wir diese Reise gekauft haben, gibt es übrigens einen 10,00€ Neukunden
Gutschein
auf alle Reisen über deren Newsletteranmeldung ;-)

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Kategorie Deutschland, Familienurlaub, Städtereisen

Hallo, ich bin Jürgen, Familienvater mit dem Drang die Welt mit meiner kleinen Familie zu entdecken. Wenn wir uns nicht gerade in Ostfriesland aufhalten finde ich hin und wieder die Zeit für Reiselektüre, tippe hier in unserem Urlaubs- und Reiseblog oder poste Bilder auf unserem Instagram Profil :-) Schaut doch mal rein. Bis bald!

Einen Kommentar für andere hinterlassen?