Zucht und Hamster-Nachwuchs und was man beachten sollte

Kind mit Hamsterbaby

Beim Anblick der süßen Dsungaren bekommen viele Halter den Wunsch, Nachwuchs zu züchten. Manchmal sind weibliche Hamster aus Zoohandlungen auch bereits trächtig, da die Tiere dort eventuell nicht nach den Geschlechtern getrennt wurden.

Paarungszeit der Hamster

Es ist nicht ganz einfach, sich um ein trächtiges Tier zu kümmern und es gibt einiges im Umgang mit dem Nachwuchs zu beachten.
Normalerweise leben Dsungaren nicht in Gruppen. Während der Paarungszeit, die von Mai bis September stattfindet, pflanzen sich die Tiere fort. Entdeckt ein Hamstermännchen ein paarungswilliges Weibchen, dauert die Fortpflanzung selbst nur wenige Sekunden. Hin und wieder ist es zu beobachten, dass trächtige Hamsterweibchen den werdenden Vater in ihrer Nähe duldet, solange der Nachwuchs noch nicht zur Welt gekommen ist. Dann leben die Tiere für einige Zeit zusammen und das Männchen leistet oft auch Hilfe bei der Geburt. Danach kümmert sich das Weibchen selbst um den Nachwuchs und das Männchen verlässt die Gruppe. Bei einem Nachwuchs in der Heimhaltung sollte das Männchen nach der Geburt von Mutter und Nachwuchs wieder getrennt werden, da es sonst zu den typischen Streitigkeiten innerhalb von Hamstergruppen kommen kann. Die Trächtigkeit dauert etwa 18 Tage. In dieser Zeit sollten Halter das Gehäuse regelmäßig kontrollieren und ihre Tiere genauestens beobachten, um Streitigkeiten entgegenzuwirken.

Nachwuchs der Hamster

Beim Anblick der süßen Dsungaren bekommen viele Halter den Wunsch, Nachwuchs zu züchten. Manchmal sind weibliche Hamster aus Zoohandlungen auch bereits trächtig, da die Tiere dort eventuell nicht nach den Geschlechtern getrennt wurden. Es ist nicht ganz einfach, sich um ein trächtiges Tier zu kümmern und es gibt einiges im Umgang mit dem Nachwuchs zu beachten.
Normalerweise leben Dsungaren nicht in Gruppen. Während der Paarungszeit, die von Mai bis September stattfindet, pflanzen sich die Tiere fort. Entdeckt ein Hamstermännchen ein paarungswilliges Weibchen, dauert die Fortpflanzung selbst nur wenige Sekunden. Hin und wieder ist es zu beobachten, dass trächtige Hamsterweibchen den werdenden Vater in ihrer Nähe duldet, solange der Nachwuchs noch nicht zur Welt gekommen ist. Dann leben die Tiere für einige Zeit zusammen und das Männchen leistet oft auch Hilfe bei der Geburt.

Danach kümmert sich das Weibchen selbst um den Nachwuchs und das Männchen verlässt die Gruppe. Bei einem Nachwuchs in der Heimhaltung sollte das Männchen nach der Geburt von Mutter und Nachwuchs wieder getrennt werden, da es sonst zu den typischen Streitigkeiten innerhalb von Hamstergruppen kommen kann. Die Trächtigkeit dauert etwa 18 Tage. In dieser Zeit sollten Halter das Gehäuse regelmäßig kontrollieren und ihre Tiere genauestens beobachten, um Streitigkeiten entgegenzuwirken.

An potentielle Abnehmer für den Nachwuchs vorher denken

Viele Halter von Dsungarischen Zwerghamstern wünschen sich einen Nachwuchs von ihren Hamstern. Doch die erste Überlegung sollte sein, wohin der Nachwuchs am Ende kommen soll. Es dauert nicht lang, bis eine Hamsterdame trächtig wird, die Geburt ansteht und die kleinen schließlich selbst geschlechtsreif werden. Der Zeitraum liegt meist bei weniger als drei Monaten und es ist nicht leicht, in so kurzer Zeit potenzielle Abnehmer zu finden. Da für Dsungaren keine Gruppenhaltung empfohlen wird, würde jeder einzelne Nachwuchs aus dem Wurf ein eigenes artgerechtes Gehege benötigen. Das können die wenigsten Halter bieten. Aus diesem Grund ist es wichtig, bereits vor einer Trächtigkeit zu klären, wo der Hamsternachwuchs schlussendlich hinkommen soll. Nur so ist garantiert, dass diese auch ein schönes und liebevolles zu Hause bekommen und nicht bei den erstbesten Interessenten einziehen müssen.

Kategorie Dsungarische Zwerghamster

Autor:

'Nakieken' heißt in Plattdeutsch soviel wie "genauer hinsehen" und genau das machen wir hier im Blog. Ich als der Familienpapa entdecke mit unserer kleinen Familie die Welt und alles was uns wichtig erscheint, müssen wir hier mit euch in diesem Familienblog teilen.Abonniere uns doch in den Sozialen Medien, damit du immer auf dem Laufenden bleibst: Wir posten Fotos in Instagram, berichten von unseren Familienthemen auf Facebook und Twitter, doch der sicherste Kanal ist der RSS-Feed. Vielen Dank für Dein Interesse und bis bald :-)

Letztes Update