Der vergessene … – Eine Mitmach-Geschichte

Sein Atem kam rasselnd. Lange würde er diese Geschwindigkeit nicht mehr halten können und der bis jetzt erreichte Vorsprung wäre zunichte. Die Verletzungen schmerzten und waren schon zu zahlreich, aber Aufgeben war keine Option. Er musste nur an die Karte denken, die er beim Spiel in der Taverne gewonnen hatte.

Mit Schmerzen sprang er über den sumpfigen Untergrund und verfluchte jeden Zweig und jeden Stein. Den Weg, den er eingeschlagen hatte raubte Ihm die Kraft und der Mond tauchte die dunklen Kreaturen und den Untergrund, oft scheinbar untrennbar, in ein kaltes Licht. Je weiter er hastete, desto mehr Wesen schälten sich aus dem Erdreich des alten Friedhofs, den er in letzter Verzweiflung durchquerte. Wäre er doch nur auf dem Weg geblieben, aber das hier könnte ein echte Chance sein, die Verfolger abzuschütteln.
Seit Tagen ist er nun schon unterwegs und seine Kräfte inzwischen fast vollständig am Ende. Doch in dem alten Krieger brennt noch die Flame der Hoffnung, einen sicheren Unterschlupf zu finden. Doch um die rettende Stadt zu errichten, nahm er diese verfluchte Abkürzung in Kauf.

Einer seiner Füße wurde jäh hart gepackt, als seine Aufmerksamkeit an einem Punkt auf der anderen Seite der Friedhofslichtung hängen blieb. Das Mondlicht reflektierte auf einem rettung verheißenden Eingangstor – mit einem Gebäude wie es schien. Welch Hochgefühl der Hoffnung – als er auf dem Boden aufschlug.

Panisch riss er sich von der Hand im Boden los, dem schon ein weiterer Arm und verwesender Torso entsprang. Mit einer letzten Anstrengung humpelte er so schnell wie möglich zu dem Mausoleum. Die Grabkammer erschien alt aber eine halb geöffnete Tür bot die beste Chance, sich vor den Verfolgern zu schützen, denn viel weiter würde er es nicht mehr schaffen. Die Tür war aus geschmiedetem Eisen und zum Glück nicht blockiert. Er schlüpfte durch das Tor und drückte es mit den letzten Kraftreserven in das Schloss. Dahinter führte eine Treppe nach unten, nur um sich in der Schwärze zu verlieren.

Eisentor
Das Eisentor

Die Tür war dank dem ganzen Unrat, der sich im Eingang über die Zeit gesammelt hatte, von innen doch schnell blockiert. Etwas benommen und doch in dem Glauben kurzfristig sicher zu sein, hörte er etwas oder jemand an der Tür tasten und kratzen. Er lehnte sich dagegen und rutschte geschwächt in die Hocke, um das Ende dieses Alptraums herbeizuwünschen. Seine Hände schlossen sich um das Pergament in seiner Tasche. „Niemand außer dem Abt darf es bekommen!“ Er dachte nicht daran die Nacht hier zu verbringen. Er musste weiter, ehe die Horden der Untoten sich am Tor versammeln. Er fasste seinen ganzen Mut zusammen und ging langsam und leise Schritt für Schritt die Treppen hinab in die Dunkelheit.
[…]
Und wie geht es weiter? Schreib die Geschichte im Kommentarfeld weiter und hilf für andere eine interessante Geschichte zu schaffen. Kommentiere dazu nur mit Deinen neuen Zeilen. Nur Mut! :-)

Neue Arbeitsstelle gesucht

Heute ein Text in ganz eigener Sache:
Sie suchen in Ihrer Firma derzeit einen Mediendesigner /Grafiker oder
einen Experten im Bereich Online-Marketing?
Ich bin äußerst begeistert von Technologie, E-Commerce, Print, 3D Grafik und Shopdesign, und ich würde mich freuen, meine Fähigkeiten und meine Begeisterung in Ihr Unternehmen einzubringen.

Als Mediengestalter bringe ich umfassende Kenntnisse in verschiedenen Design- und Content-Erstellungstools mit. Adobe Photoshop, Autodesk 3ds Max, Adobe InDesign, Adobe Illustrator, Office und viele andere Programme von Videoschnitt bis Contentmanagement nutze ich seit vielen Jahren. Diese vielfältigen Fähigkeiten ermöglichen es mir, ansprechende und überzeugende visuelle Inhalte zu erstellen, sei es in HTML oder für Prospekte, Onlineformate, Augmented Reality oder allgemeine Produktvisualisierung. Ein paar Beispiele auch hier im Blog.

Als Mediendesigner brenne ich nicht nur für meinen Beruf, sondern verfüge auch über eine besondere Magie, die ich gerne in meiner Arbeit einsetze. Auf meiner Website Medi2go.de können Sie einen schnellen Einblick in meine Leistungen und Arbeitsproben aus meiner Selbstständigkeit erhalten. Dort können Sie auch mein umfangreiches Know-how erkennen. In den letzten zehn Jahren konnte ich als E-Commerce Manager und Mediengestalter bei Möbel-Ideal.de noch viel mehr Erfahrung sammeln, wo ich derzeit noch tätig bin. Dieses Unternehmen wird leider aufgegeben.

Ich würde mich freuen, wenn Sie sich die Zeit nehmen würden, mein Portfolio anzuschauen und zu sehen, wie meine Fähigkeiten und Erfahrungen zu Ihrer offenen Stelle passen. Vielleicht können wir gemeinsam etwas Großartiges erreichen!

Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf, um weitere Einzelheiten zu besprechen. Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören und mehr über Ihre Firma zu erfahren.

Mit freundlichen Grüßen aus Wiesmoor,
Jürgen Jester

Jürgen

Ich bin Jürgen aka Rusty_Invader und als glücklicher Ü50 Familienpapa entdecke mit unserer kleinen Familie die Welt. Was uns wichtig erscheint, müssen wir hier in unserem Familienblog niederschreiben. Abonniere uns, damit du immer auf dem Laufenden bleibst: Wir posten auch Fotos auf Instagram :-) Bis bald! PS: 'Nakieken' ist übrigens Plattdeutsch und bedeutet soviel wie "genauer hinsehen" und genau das ist Programm hier im Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert