Warum wir unser Konsumverhalten jetzt dringend überdenken müssen

Vielen ist es vielleicht noch nicht bewusst, aber unser Verhalten muss sich jetzt verändern. Heute wissen wir bereits, welchen tollen Job unsere Krankenpfleger, LKW-Fahrer, die Angestellten aus dem Supermarkt und Ärzte in der Corona-Krise machen um die Versorgung zu sichern. Sicher habe ich selbst viele Menschen vergessen, die mit Ihren Berufen für uns das Land am Laufen halten. Wie zum Beispiel der Lieferservice von DHL / DPD / Hermes und andere, die uns täglich noch immer unsere Bestellungen an die Tür bringen, sind jetzt zu unseren Helden geworden, die sicher eine entsprechende Gehaltserhöhung verdient hätten.

Bricht uns durch die Corona-Krise der lokale Handel zusammen?

Da so viele Menschen nur noch im Internet bestellen können, weil der lokale Handel oft nicht entsprechend digitalisiert ist, hat im aktuellen Ausbau keine Vorteile. Häufig und ganz sicher ohne böse Absicht bestellt die Bevölkerung nur bei den Konzernen, die es dem lokalen Handel schon seit vielen Jahren sehr schwer machen, zu überleben. Hier muss sich leider jeder an die eigene Nase fassen und überlegen, ob wir uns das in der Region Ostfriesland wirklich leisten können und was wir alle besser machen können. Bestellen sie wo es geht bitte lokal – wir verraten auch gleich wie!

Der lokale Handel muss nicht schließen wenn…

… man sich darauf einlässt, das Geld in der Region zu lassen, statt Amaz*n mit einem immer großeren Wachstum zu versorgen. Diese Gewinne sind Gelder, die die Region Ostfriesland verlassen! Wenn VW und Enercon schon Einsparungen planen, sollte man statt bei Amazon, eher beim Händler in der eigenen Stadt bestellen. Es ist nicht nur durch die Nähe viel schonender für die Umwelt, sondern hilft auch Arbeitsplätze vor Ort zu erhalten!

In der heutigen Zeit, wo viele schon nicht mehr wissen, wie man am nächsten Ersten die Miete bezahlen soll, sollte man sich überlegen, wie man das Geld in der Region lassen kann. Viele Unternehmen bieten die Lieferung bis an die Haustür an, wenn nicht mit dem Paketdienst, dann mit der eigenen Logistik.

Nah zu kaufen sichert Arbeitsplätze und Zukunft

Das Projekt NahIsBesser.de wurde letztes Jahr geboren, als ich mitten in der Corona-Krise versuchte etwas im lokalen Handel zu bestellen. Es ist nur schwer zu wissen, welcher Händler in der Region überhaupt einen Versand oder Shop anbietet – es sind fast keine Händler da!

Dazu kommt, dass es nicht gerade einfach ist, ein Produkt vor Ort online zu bestellen, wenn man nicht weiß, wer das gewünschte Produkt auf Lager hat und liefern kann. Entweder man ist bereit, telefonisch die ganzen möglichen Händler anzurufen oder man geht den bequemen Weg und bestellt schon wieder bei Amazon. Sie können sich vielleicht vorstellen, wie schädlich dieses Verhalten für unsere gesamte Wirtschaft ist. 

Viele Produkte sind lokal lieferbar oder werden sogar bis nach Hause geliefert, wenn man diese nur finden könnte.

Zukunft lokaler Onlinehandel

Und wenn Sie als Händler Interesse an einem Internet-Shop haben, können Sie sich gerne bei mir melden, ich habe die lange Erfahrung um das zu ändern.

Helfen Sie mit und teilen Sie diese Seite oder erzählen Sie anderen von der Idee unsere lokalen Produkte auf einer Seite zu vereinen. Je mehr Händler eigene Produkte veröffentlichen, um so mehr helfen wir uns selbst, damit der lokale Handel in Ostfriesland sicher ist. Es mach Spaß, vor Ort zu kaufen – und war noch nie wichtiger als heute! Gerne stelle ich die Plattform dazu, also wer macht mit?

Euer Jürgen

Jürgen

Ich bin Jürgen aka Rusty_Invader und als der Familienpapa entdecke mit unserer kleinen Familie die Welt. Was uns wichtig erscheint, müssen wir hier in diesem Familienblog niederschreiben. 'Nakieken' ist übrigens Plattdeutsch und bedeutet soviel wie "genauer hinsehen" und genau das machen wir hier im Blog. Abonniere uns, damit du immer auf dem Laufenden bleibst: Wir posten auch Fotos in Instagram :-) Bis bald!