Es hat sich ausgepokert

Poker – ein Kartenspiel das außer mir bereits Millionen Menschen weltweit in seinen Bann zieht, erfreut sich scheinbar echt einer stetig wachsenden Spielergemeinde. Kommt mir zumindest so viel, bei den vielen Anfragen über Artikel, die ich gegen Geld schreiben soll um auf irgendwelche Casinos zu verlinken. Poker spielen übt bei mir jedoch aus verschiedensten Gründen eine große Antipathie aus. Das Spiel ist schnell, man kann sich im Wettkampf mit anderen messen und die Spielgrundlagen beziehungsweise Spielregeln sind schnell erlernt. Ja, Du hast richtig gelesen – deshalb macht Poker sicher auch mal ne halbe Stunde Spaß, aber dann reicht es doch wieder, oder geht das nur mir so? Der angeblich größte Reiz beruht auf den taktischen Möglichkeiten des Pokerspiels mit Freunden. Ich kenne jedoch nur Pokerspieler, die entweder keinen Bezug zu Videospielen aufbauen können oder einfach am Glücksspiel interessiert sind. Aber wer verliert schon gerne freiwillig Geld?

„Ein schlechtes Blatt bedeutet noch längst nicht die Niederlage“, wollte man mich schon so oft ködern um in einen Pokerabend bei Freunden einzusteigen. Doch ich bin kein Kartenzähler und das Bluffen gehört einfach weniger zu meinem Handwerk und wurde bereits in unzähligen Krimi- und Actionfilmen stilisiert. Darüber soll ich für euch Casinoabzocker einen Artikel schreiben? Ne, echt jetzt? Also drehe ich den Spieß lieber um und platziere hier meinen eigenen Anti-Casino und Pokerartikel auf den ich künftig einfach verweisen kann, wenn ich diese eMails ablehne statt gleich zu löschen. Ich hole meine ‚Pokerfreunde‘ nicht an den virtuellen Tisch, sondern versuche diese lieber zu einer Partie Monopoly zu überreden, wenn sie sich schon keine Xbox oder PS4 zulegen möchten! Ob das funktioniert? Ich denke schon und die Kinder können dann auch noch mitspielen, was diese bei Poker weder dürften (noch wollten).
Spannung liegt in der Luft. Zorn über diese eMails die mich von Namenlosen SEO Agenturen immer wieder erreichen.

Update: Es geht noch weiter – jetzt bekam ich kurz nach der Veröffentlichung dieser Zeilen gegen Pokerspielen gleich wieder eine Anfrage von einer BINGO Seite. Leute bitte, muss ich es erst als Banner malen? Kleinste Gefühlsregungen entscheiden bei euch vielleicht über Link oder kein Link. Das Argument „Erfolg macht sexy“ mag stimmen, aber warum vergleicht jeder SEO in der Glücksspielbranche das damit wie James Bond in Casino Royal seinen Gegner bezwang?

‚Konzentration, Selbstbeherrschung und natürlich auch immer ein Quäntchen Glück…‘ gehören nicht nur zu Poker, oder Bingo oder die anderen Casinogames. Diese Eigenschaften gehören zu jedem Spiel einfach dazu, den Spaß hänge ich jetzt dran, der ist eigentlich für uns immer das Wichtigste, davon hab ich in euren eMails bisher noch nie was gelesen :-D

Update: Neue Werbemittel für Pokerinteressierte soll ich posten …
Es reißt nicht ab – schon wieder gibt es was Neues, wovon ich gerne Berichten, Schimpfen und NICHT verlinken möchte. Man hat mich echt darauf hingewiesen, dass man nun auch zu Wikipedia verlinken kann, denn dort werden für Einsteiger die Poker Regeln leicht verständlich erklärt. Also Leude – nur so zum Ärgern: den Link hab ich jetzt gern gesetzt. Aber warum ich eigentlich heute wieder diesen Artikel rausgezogen hab ist, dass es jetzt ein Poker Kursprogramm gibt, das bei mir jetzt noch hinter dem Gruppenjoga einsortiert wurde. Es wird so angepriesen: ‚Ein auf dein Wissen aufbauendes Kursprogramm, Videos und sogar ein Live Training machen Dich in Sachen Pokerspiel fit. Dein Können kannst Du online in kostenlosen Fun Games testen und dabei Deine Fertigkeiten weiter schulen und verbessern.‘

Ok, die bezahlen nicht nur für Links sondern auch noch für Pokerlehrer oder ist das ein Programm? Also ich kanns nicht genug sagen, Poker spielen lernt man nicht in der Theorie oder online, sondern am besten direkt am Tisch mit den (lebenden) Freunden.

Wir spielen nicht um Geld sondern um zu Gewinnen und mit Freunden und Familie eine schöne Zeit zu erleben, von der man noch sprechen kann, auch wenn kein Internet in der Nähe ist. Wir spielen zwar gerne mit unserer Xbox, doch noch kein Spiel hat die Erinnerungen an einen echten Spieleabend erreicht. Und wenn Du Poker magst – hey, ich möchte niemanden angreifen, it doch toll. Ich möchte nur mit denen hier brechen, die mich hier verladen wollen. Es sind immer die Blogger, die man ja für einen Link rumbekommt. Und damit ist nun Schluss!
Bezahlt anständig in echten Anzeigen und legt nicht kleine Webseitenbetreiber aufs Kreuz, sonst bestell ich bei der nächsten Mail einen Eimer Russen- oder AsienLinks.

Es hat sich ausgepokert,
Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.