Moin! Die Friesische LED Leuchte zum selber drucken

Hier ist sie, die MOIN! LED Leuchte für die späten Bastel-Stunden, die jedem Zuhause einen Hauch von friesischem Flair vermittelt! Mit dieser DIY Leuchte zum selber drucken, lässt sich das Zuhause in ein warmes und gemütliches Ambiente tauchen – genau wie es hier in der Region üblich ist. Die MOIN LED Leuchte besticht nicht nur durch ihr witziges Design, sondern ist auch fix heruntergeladen.

Mit der MOIN!-Leuchte ist es, wie mit meiner Wiesmoor-Leuchte, ein Leichtes, Räume gekonnt friesischer zu gestalten: Ob im Wohnzimmer, Schlafzimmer, Büro oder dem ManCave – die Leuchte fügt sich natürlich harmonisch in jeden Raum ein und sorgt für eine einladende Beleuchtung und … vielleicht gleich das nächste Gesprächsthema. Darüber hinaus eignet sich eine fertig zusammengebaute MOIN! LED-Leuchte auch hervorragend als Geschenk für Familie und Freunde! Aber kommen wir zum Punkt:

Es ist nicht schwer! Der leuchtende Schriftzug lässt sich ganz einfach selbst herstellen und ist bei mir an ein paar Winterabenden im Kopf entstanden. Für Dich heißt es jetzt aber nur noch das Modell (gibts am Ende des Artikels) vom Blog herunterladen und die Einzelteile mit einem 3D Drucker ausdrucken.

Was brauche ich:

  1. Schwarzes und weißes Filament für Gehäuse und Buchstabendeckel
  2. min. 30cm LED Strip (ich nehme wieder die fertigen günstigen Strips von Action)
  3. Klebstoff
  4. Geduld

Wie fange ich an:

Wenn alle Teile ausgedruckt sind, und man diese einfach mal auf dem Tisch zusammenlegt, wird schnell klar, wie die das 3D Modell zusammengehört. Da man die Lampe auch skaliert größer drucken kann, habe ich das „Moin!“ in zwei 3D-Modelle unterteilt und einen Kanal an der Stelle geschaffen, an der beide Teile verklebt werden, um die LED Strip darin verlegen zu können.

Zusammenbau
Das Modell ist speziell für den Einsatz eines min. 30 cm langen LED Strips konzipiert, den man leicht in die dafür vorgesehenen Öffnung einsetzen kann. Natürlich kann man auch die Strips mit Farbwechsel nehmen, um eine schöne Stimmung und Atmosphäre im Partykeller zu schaffen – das muss man sich selbst überlegen.
  1. Zuerst kleben wir Mo + in! zusammen und machen erst weiter, wenn der Klebstoff ganz ausgehärtet ist.
  2. Nun kann es je nach Größe der gedruckten MOIN-Leuchte etwas fummelig werden, die LED Leiste darin zu verlegen. Eine Pinzette ist hier sehr hilfreich, beim verlegen an der Innenseite. Die Länge des LED-Strips kann je nach Bedarf angepasst werden, um die perfekte Beleuchtung zu erzielen – bei der nächsten Leuchte würde ich lieber einen längeren Strip einmal in der ganzen Runde verlegen, statt nur einmal quer durch.
  3. Wenn die LEDs in Position und verklebt sind, die Leuchte mit testweise eingesetzten Kappen auf den Buchstaben einschalten – denn wenn die Kappen erst verklebt sind, ist es zu spät noch etwas am Licht zu verändern.
  4. Das war es schon! Wenn alles ausgehärtet ist, sollte das Resultat so aussehen:
Ein charakteristisches Merkmal der norddeutschen Begrüßung: Damit bringen Sie nicht nur Licht in Ihre Räume, sondern setzen auch ein Statement :-)

 

Die Installation der MOIN LED Leuchte ist natürlich ebenfalls denkbar einfach. Den Schriftzug an der gewünschten Stelle aufstellen, den LED Strip an eine geeignete Stromquelle wie ein USB Ladegerät vom alten Handy und schon erstrahlt die Leuchte in ihrem Glanz.

 

Download:

Die STL Druckdaten gibt es bei Cults3D.

Warte nicht länger und hol Dir jetzt Deine eigene MOIN! LED Leuchte! Lass Deiner Kreativität freien Lauf und verleih Deinem Raum einen einzigartigen Touch!

oder vielleicht lieber eine ganz persönliche Leuchte mit eigenem Schriftzug? Nimm einfach Kontakt auf, hinterlasse ein Kommentar oder teile diesen Beitrag doch mit Deinen Freunden 😉 Danke

Viele Grüße aus Wiesmoor,
Jürgen

Jürgen

Ich bin Jürgen und als glücklicher Familienpapa und arbeite als Mediendesigner in Wiesmoor und entdecke mit unserer kleinen Familie die Welt. Was uns wichtig erscheint, müssen wir hier in unserem Blog niederschreiben. Abonniere uns, damit du immer auf dem Laufenden bleibst: Wir posten Fotos auf Instagram und haben dem Podcast nun auch einen Kanal unter Friesenzeit dort eingerichtet :-) Bis bald! PS: 'Nakieken' ist übrigens Plattdeutsch und bedeutet soviel wie "genauer hinsehen" und genau das ist Programm hier im Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert