Der HD Mini Beamer für das (kleine!) Kino Zuhause

Beamer und LeinwandBeamer und Leinwand

Dieser Beitrag enthält Werbung (Produktprobe)

Wie viele andere Menschen zuvor stand auch ich vor der Frage, mit welchem Gerät ich meine Urlaubsfotos wiedergeben sollte. Da wir für die Familie eine Alternative suchten, in der Ferienwohnung statt auf dem kleinen Farbfernsehers einen Beamer zu nutzen, liegt meinen Hauptfokus auf den praktischen Aspekten „klein, leicht & handlich soll er sein!“. Eine große Wiedergabelösung kam für mich nicht mehr infrage, zumal auch meine finanziellen Leistungskapazitäten durchaus begrenzt sind. Nach kurzer Suche fand ich schließlich den DBPower HD beweglichen Miniprojektor und zweifelte zunächst, ob dieser doch recht kompakt wirkende Projektor meinen Ansprüchen genügen würde. Was soll ich sagen? Ein Zitat aus meinem Lieblingsfilm „Star Wars“ bewahrheitete sich wiedermals: Sieh mich an, nach meiner Größe beurteilst Du mich? Aber das solltest Du nicht!

Große Leistung für kleines Geld

Der kleine Beamer

Der kleine Beamer

Mit seinem gerade einmal ein Kilogramm Gewicht ist der DBPower HD nun wirklich ein regelrechtes Leichtgewicht, was sich jedoch für mich als absoluter Glücksfall erweist. Der Projektor findet mit seinen Ausmaßen von 127-203 cm somit auch auf kleineren Regalen unter Garantie seinen Platz. Was man dem kleinen Projektor nun wirklich nicht ansieht ist, welche Power und Leistungsfähigkeit in seinem Inneren schlummert, da er sowohl das Bildformat 4:3 als auch 16:9 wiedergeben kann. Die maximale Helligkeit von 120 Lumen ist perfekt ausbalanciert, zumal der kleine technische Projektoralleskönner sowohl eine native Auflösung von 800 mal 400 Pixel als auch eine Maximalauflösung von 1080 Pixel wiedergeben kann. Laut Herstellerbeschreibung, die in dem Paket ebenfalls enthalten ist, sollte die maximale Entfernung des Projektors zum Wiedergabepunkt zwischen einem und drei Metern liegen, was in meiner kleinen Stube auch gar kein Problem darstellt. Ich habe ihn gleich erst einmal getestet, wobei mir natürlich die Anschlussmöglichkeiten sehr stark zugute kamen. Der Nutzer des DBPower HD Projektors kann als Input für das Gerät sowohl USB als auch SD, VGA, HDMI, AV und auch Micro USB nutzen. Gerade bei einem Gerät aus der eher niedrigeren Preisklasse verwunderte mich der Umstand sehr stark, dass es über einen Micro USB Anschluss verfügt. Standard ist dies nun wirklich nicht aber umso erfreulicher für mich. Alles in Allem bin ich sowohl positiv überrascht als auch sehr zufrieden, da auch die USB Festplatte direkt daran läuft. Also Platte mit Save.Tv Filmen im MP4 Format anschließen und genießen – ohne extra Stomversorgung!

Beamer mit Festplatte

Beamer mit Festplatte und USB Stick

Die maximale Lebensdauer einer Lampe, die in einem Projektor natürlich zur Anwendung kommt, soll laut Herstellerangaben 30.000 Stunden betragen. Diese 30.000 Stunden habe ich noch nicht voll ausgereizt, daher kann ich diesbezüglich keine Angaben machen. Zum Thema Stromverbrauch kann ich jedoch sagen, dass das Gerät mit seinen 24 Watt und seinem Kontrast von 1000:1 durchaus als stromsparend angesehen werden kann. Die Dimention des Geräts sind mit 8,2 * 5,7 * 3,15 Zoll angegeben und auch eine Keystone-Korrektur von 15 Grad sowie eine vertikale und Trapezkorrektur ist mit dem kleinen Projektor möglich. Regelrecht begeistert bin ich von den Audio-Wiedergabeformatien, die von dem Gerät unterstützt werden. Sowohl MP3 als auch WMA, AAC, FLAC, WAV, APE als auch das etwas exotischere OGG können mit dem Projektor wiedergegeben werden. Die Bildformate JPEG, PNG und BMP werden ebenfalls unterstützt. Somit ist das Gerät nahezu perfekt für Urlaubsfotowiedergaben, die zuvor liebevoll am heimischen Computer erstellt wurden.

Das muss kippen ...

Das muss kippen … wie Sie sehen, kann das Gerät mit dem Dreibein nicht stehen. Also besser weglassen!


Sogar eine Fernbedienung ist im Lieferumfang enthalten, so dass man sich gemütlich auf das Sofa setzen und gleichzeitig das Gerät bedienen kann. Ich für meinen Teil bin hellauf begeistert von dem Gerät und kann es empfehlen, wenn man sich mit den negativen Punkten arrangieren kann:

Negativ: Das Bild ist natürlich klein. Und die Lautstärke des Gebläse ist beim Filmgenuss etwas störend. Die Lautsprecher ähneln der Qualität von Opas Super 8 Projektor. Das kleine Gehäuse des Beamers hat natürlich keinen Platz für große Lautsprecher, das Ziel war ein kleines leichtes Gerät. Doch dem kann man abhelfen: Einfach eine externe Anlage anzuschließen, dazu kann man einfach ein Tonabnehmer Kabel in die dafür vorgesehene Buchse stecken und an die heimische Anlage anschließen. Das mitgelieferte Dreibein (Foto) ist nicht brauchbar, da der Beamer stürzt, wenn ein Kabel angeschlossen wird.

Positiv: Preis / Leistung!

Update: Das Gerät ist nicht mehr erhältlich und wurde inzwischen vom Markt genommen!

(Eigen-)Werbung:

Werbebanner Blog und Inhaltserstellung

Kategorie Produkte unter der Lupe

Autor:

'Nakieken' ist Plattdeutsch und bedeutet soviel wie "genauer hinsehen" und genau das machen wir hier im Blog. Ich als der Familienpapa entdecke mit unserer kleinen Familie die Welt und alles was uns wichtig erscheint, müssen wir hier in diesem Familienblog niederschreiben.Abonniere uns doch in den Sozialen Medien, damit du immer auf dem Laufenden bleibst: Wir posten Fotos in Instagram, berichten von unseren Familienthemen auf Facebook und Twitter, doch der sicherste Kanal ist der RSS-Feed. Vielen Dank für Dein Interesse und bis bald :-)

Letztes Update

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.