Mit dem Rauchen aufgehört und jetzt eine E-Zigarette im Urlaub ausprobiert – lass Dich nicht verleiten!

Volari eZigaretteVolari eZigarette auf dem Balkon rauchen

Werbung, da Produkt erkennbar*

Ja, was wäre das Leben ohne Laster? Und zur Geburt meiner Tochter habe ich vor 7 Jahren mit dem Rauchen aufgehört. Ausgerechnet auf Gran Canaria entdecken wir diesen Raucher-Laden! Doch es lockte mich, das Fleisch war schwach – und vor allem, dass es ungefährlich sein soll, reizt noch mehr. Die E-Zigarette ist nun einmal der neueste Trend und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Mit ihr soll das Dampfen wieder Spaß machen und zudem noch völlig ungefährlich für die Gesundheit sein? Doch stimmt das wirklich und ist die E-Zigarette wirklich so ein Genuss wie es behauptet wird? Meine Frau und ich schlugen zu – wir wollten auch im Urlaub oder auf dem Balkon sitzen, ein Glas Whisky in der Hand und mal wieder etwas dampfen. Alle Geschmacksrichtungen (nur die, ohne Nikotin) zu einem guten Setpreis ausgehandelt und wir waren bereit die Fakten zu checken und probierten zusammen diese neue Art des Rauchens aus. Als geläuterter Raucher kenne ich mich ja immerhin mit allen Facetten des ehemals geliebten Qualms aus und bin für diesen Test bis auf das äußerste vorbereitet.

Gekauft und auch noch gedampft

Volari Evo Set

Der Sargnagel für Paare :-)

Eine E-Zigarette bekommt man leichter als eine Bohrmaschine. Selbst hier im Urlaub gab es viele Läden in Arguineguin, die von teils selbst gemalten Schildern geziert wurden. Und dazu noch wesentlich günstiger als die üblichen Kippen im Urlaub. Die billigsten Modelle gibt es schon für unter 2,00EUR, aber da es sich hier um elektronische Technik handelt, entschieden wir uns für ein Modell für je etwa 40,00EUR. Für diesen Preis waren zusätzlich ein paar Liquids dabei, natürlich frei von Nikotin extra für mich. Mein Modell hatte einen Verdampfer, also wurde die Flüssigkeit wie mit einer Nadel in den Tank injiziert. Auch geschmacklich war natürlich einiges geboten. Von Nuss, Erdbeere, über Kirsche, Energydrink und Blaubeere: Der kleine Stil mit dem Druckknopf zum ‚anzünden‘ versprach mir ein geschmackliches Erlebnis der besonderen Art und ich war aufgeregt, als wäre ich wieder 16 – oder sollte ich schreiben „dumm“?

Gesagt, getan, gekauft und ausgepackt war die E-Zigarette schnell im Betrieb. Natürlich ist sie kinderleicht zu bedienen und je nach Liquid-Kartusche ist das Erlebnis angenehm perfekt, bis hin zum ausgeprägten Ekelgefühl. Das liegt aber weniger am Gerät, als an meinen ausgeprägten Geschmacksnerven und der inneren Vorstellung, was gerade beim Inhalieren in meinem Körper passiert. Trotzdem mache ich weiter. Der Glaube, dass der Kauf im Großen und Ganzen eine lohnende Investition wäre, war nicht aus dem Kopf zu bekommen. Denn ab hier beginnen die Probleme mit der E-Zigarette, welche zwar theoretisch ungefährlicher als die klassische Zigarette sein soll, aber niemals gesund sein kann.

Gefahren und Risiken der E-Zigarette

Während sich die E-Zigarette bei Fans und Freunden der allergrößten Beliebtheit erfreut, wird sie von Experten häufig der Kritik ausgesetzt. Denn auch wenn uns der harmlose Wasserdampf ein unschädliches Qualmen suggerieren will, gibt es doch viel größere Risiken, die beachtet werden sollten. Als Erstes sei angemerkt, dass das Qualmen eines nikotinhaltigen Liquids mindestens genauso schädlich für die Gesundheit ist wie das Rauchen einer normalen Zigarette. Zwar fehlen hier die Gefahrstoffe, die beim normalen Verglühen und Glimmen entstehen, aber Nikotin ist und bleibt schädlich für die Gesundheit! Zudem ist letztendlich noch nicht erwiesen, dass hoch verdichteter Wasserdampf für die doch recht empfindlichen Lungen völlig gefahrlos ist, weshalb vor einem übermäßigen Konsum von E-Zigaretten abgeraten werden muss. Man muss sich das Organ „Lunge“ hier wirklich einmal vorstellen. Man nimmt Liquids aus dem Laden und sprüht diese als Nebel in unser Organ – was in den Liquids drin ist, selbst was nur die Farbe erzeugt, weiß kein Raucher. Die möglichen Schäden sind unberechenbar – ob die Liquids aus China oder Europa stammen, es gibt keine Tests mit der Lunge auf längere Zeit. Sich das freiwillig anzutun grenzt an ganz großen Irrsinn!

Vor allem die Bestandteile der Liquids sind häufig ein Grund für große Kritik an den E-Zigaretten. Trotz der strengen EU-Vorschriften gibt es nämlich bei vielen Inhaltsstoffen und Geschmacksverstärkern keine eindeutigen Aussagen zur Verträglichkeit – geschweige denn über die Inhaltsstoffe.

Und letztendlich ist die E-Zigarette ein elektronisches Gerät, das mit Bedacht behandelt werden will. Wer unbedingt so ein Gerät kaufen will, sollte man beim Kauf unbedingt auf Qualität achten. Nur so können schwere Unfälle mit diesem teilweise hoch technisierten Geräten vermieden werden, da es auch schon tödliche Unfälle mit den Geräten gab. In vielen Ländern gibt es soviel Kritik an diesem neuen Trend, das der Gesetzgeber teilweise schon eindeutige Regelungen umgesetzt hat, um die Verbreitung der E-Zigarette zu stoppen. Es macht viel Spaß und gerade im Urlaub möchte man ja ein wenig sündigen … doch sollte man den Verstand nicht an der Garderobe abgeben.

Aber nichtsdestotrotz muss ich sagen, dass mir der Kauf und die Benutzung der E-Zigarette Spaß gemacht hat, es aber sicher nicht wieder tun würde. Das mag daran liegen, dass ich das Rauchen zwar nicht vermisst habe, man im Urlaub aber dank Alkohol und rauchenden Mitmenschen leicht rückfällig werden kann. Das war eine nette Erfahrung, wird mir aber kein zweites Mal passieren. Und für knappe 40,00 EUR bekommt man zwar schon ein gutes Modell, aber lade ich nächstes Mal lieber meine Frau zum Essen ein – das garantiert eine schöne Erinnerung. Fangt nicht damit an …

Bis bald, euer Jürgen

Kategorie Rückspiegel

Autor:

'Nakieken' heißt in Plattdeutsch soviel wie "genauer hinsehen" und genau das machen wir hier im Blog. Ich als der Familienpapa entdecke mit unserer kleinen Familie die Welt und alles was uns wichtig erscheint, müssen wir hier mit euch in diesem Familienblog teilen.Abonniere uns doch in den Sozialen Medien, damit du immer auf dem Laufenden bleibst: Wir posten Fotos in Instagram, berichten von unseren Familienthemen auf Facebook und Twitter, doch der sicherste Kanal ist der RSS-Feed. Vielen Dank für Dein Interesse und bis bald :-)

Letztes Update

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.