Die Haltung und Pflege von Dsungarischen Zwerghamstern in (m)einer Familie mit Kind

Bonsai kann es nicht abwartenBonsai kann es nicht abwarten

Hallo, mein Name ist ‘Bonsai’, ich bin der Dsungarische Zwerghamster der Nakieken Familie, die hier über mich informiert. So könnt ihr mit unseren Erfahrungen auch sicher sein, schon vor dem Kauf eines Hamsters gut informiert zu sein. So klappt das Zusammenleben zwischen Mensch und Hamster einfach besser :-) Hier einmal ein paar interessante Daten über mich:

Der Ursprung der Dsungarischen Zwerghamster

Der Dsungarische Zwerghamster (Phodopus sungorus) ist der kleinste Vertreter der Hamster. Er zählt zu den sogenannten Kurzschwanzhamstern und ist ursprünglich in der Steppe und Tundra im westlichen Sibirien zu Hause. Auch in China, der Mongolei und im asiatischen Teil Russlands ist der kleine Hamster heimisch. Er erreicht eine Größe zwischen sechs und zehn Zentimetern und erinnert optisch an einen kleinen Bären. Der Hamster ist seit vielen Jahrzehnten ein beliebtes Haustier, was natürlich teilweise auch an seinem niedlichen Aussehen liegt. Sein Fell ist meist weiß-grau, er hat einen Streifen auf dem Rücken und meist weißes Fell an seinem Bauch. Normalerweise bekommt er ein Winterfell, welches deutlich heller ist und einen höheren Anteil weißer Fellpartien hat, jedoch kommt das bei der Haltung zu Hause nur sehr selten vor.

Bonsai der Dsungarische Zwerghamster

Artgerechte Haltung in Einzel- oder Gruppenhaltung?

Vor einigen Jahren gab es Fachliteratur, in denen immer eine Gruppen- oder wenigstens Paarhaltung von Dsungarischen Zwerghamstern empfohlen wurde. Leider haben eine Menge von Haltern über die Jahre hinweg sehr negative Erfahrungen mit dieser Haltungsform gemacht. Meist war der Frieden in den Gruppen für einige Wochen oder Monate gegeben. Die Hamster schienen friedlich miteinander zu leben, teilten sich Futter und schliefen nah beieinander. Doch dann ist es plötzlich umgeschlagen, es gab viele Streitereien und die Tiere fingen sogar an, sich zu beißen. Das ist leider ein bei Dsungarischen Zwerghamstern übliches Szenario. Viele Hamsterhalter haben Theorien und geben Tipps, die vermeintliche Abhilfe schaffen sollen. Jedoch kommt es, unabhängig von Käfiggröße, Geschlecht und Gruppengröße, früher oder später fast immer zu Auseinandersetzungen der Tiere, die mit schweren Verletzungen oder dem Tod enden.

Für ausreichenden Schutz können Halter dann nur sorgen, indem sie die Tiere getrennt halten. Wer sich selbst und seinen Hamstern diesen Stress ersparen möchte, entscheidet sich besser für eine Einzelhaltung. Auch in der Natur ist es unüblich, dass Dsungarische Zwerghamster Teil einer Gruppe sind. Lediglich bei kalten Temperaturen gehen sie Gemeinschaften mit anderen Hamstern ein, um ihr Überleben zu sichern. Sobald die Temperaturen jedoch wieder steigen, verlassen sie den Gruppenverband und bewegen sich allein. Hier haben wir auch einiges über das ideale Hamstergehege geschrieben, das man als Einsteiger unbedingt beachten sollte.

Hamster im Nagarium

Der kleine Hamster im Nagarium

Freundliche kleine Wesen als Mitbewohner

Auf den folgenden Seiten möchten wir mit euch alle unsere gewonnenen Erfahrungen in der Hamsterzucht und Tipps zur Ernährung teilen. Dieses Blog wird übrigens von unserer ganzen Familie gepflegt (nur die Hauskatze hat keine Lust den Hamster zu unterstützen) und ist ganz unserem jüngsten Bewohner Bonsai gewidmet. Über Anregungen oder Hinweise freuen wir uns sehr, daher gerne in die Tasten hauen und uns eine Nachricht schreiben.

Buddeln in den Sägespähnen

Buddeln in den Sägespähnen

Unser Hamster Bonsai ist beim Schreiben dieser Zeilen ca 2 Jahre alt und durfte gerade in einen neuen Nagarium aus Plexiglas umziehen. Fast doppelt so groß wie ein normaler Hamsterkäfig ist das gute Stück, das wir nach langer Suche gekauft haben. Der Hauptgrund war neben der artgerechteren Haltung in einem größeren Gehege auch die Option durch das Glas bessere Fotos von unserem kleinen Familienmitglied machen zu können als durch die nervigen Gitterstäbe. Diese haben bei Berührung oft so einen Krach gemacht, dass der Hamster davon immer aufgewacht ist – das ist jetzt Geschichte. So ist ist so das Hamsterrad fast lautlos geworden und der Hamster hat zudem mehr Möglichkeiten sich größere unterirdische Höhlen zu bauen als zuvor, da wir mehr Einstreu einsetzen als zuvor – durch die Plexiglaswand kann er das Einstreu auch nicht mehr ins Zimmer scharren.

Hamster sitzt wieder gut im Futter

Einer ist jedenfalls glücklich und sitzt wieder im Futter :-)

Hamsterkäfig

Mit dem Hamsterkäfig in der Tierhandlung fängt es an …

Ab welchem Alter kann man dem Kind einen Hamster kaufen?

Es gehört viel mehr dazu als eine pauschale Jahreszahl, ab wann Kinder einen Hamster halten können. Das und etwas mehr beleuchten wirin den nächsten Zeilen:

Viele Eltern fürchten das Thema ‘Hamsterkauf’ in der Familie. Sie halten vielleicht bereits schon andere Haustiere wie einen Hund oder eine Katze – aber das reicht Kindern irgendwann nicht mehr aus. Sie wollen ein eigenes Haustier, das ihnen gehört und vielleicht auch in ihrem Zimmer leben soll. Dieser Wunsch ist ganz normal und in einer Zeit, wo viele Kinder lieber mit dem Handy spielen, eine sehr positive Entwicklung. Denn dieser Wunsch zeigt, dass ihr Kind mehr Verantwortung im Leben übernehmen und auch lernen will.

Spätestens wenn der Wunsch nach einem eigenen Hamster aufkommt, stellen sich viele Eltern die entscheidende Frage: ‘Ab welchem Alter kann man Kindern einen Hamster kaufen?‘ Ein Hamster ist zwar kein Kuscheltier, trotzdem sind diese süßen Kerlchen für Kinder geeignet. Doch da man diese Frage nicht pauschal beantworten kann, möchte ich Sie an meinen ganz persönlichen Erfahrung teilhaben lassen.

Grundsätzlich könnte man sagen, dass Sie Kindern unter 8 Jahren keinesfalls diese Verantwortung aufbürden sollten – und das ist noch zu früh. Ich habe, wie viele andere Erwachsenen auch, selber als Kind meinen ersten Hamster bekommen – zu früh wahrscheinlich, da ich für den (ungewollten!) Tod meines Hamsters verantwortlich war. Kinder können noch so clever sein, aber wie ich gleich erklären werde, können auch Missverständnisse zu einer tödlichen Qual für ein Haustier werden.

Meine Eltern hatten großes Vertrauen in mich, da wir viele Tiere auf dem Hof hielten und ich schon seit ich krabbeln konnte, mich um Tiere gesorgt habe und mit diesen meine Freizeit verbracht hatte.

nacktes Hamsterbaby

Ein noch nacktes Hamsterbaby

Doch wie kam es zum Tod des Hamsters? Ich erinnere mich, dass meine Mutter mir damals erzählte, dass ich mit dem Hamster nicht so sehr kuscheln sollte und mir auch immer häufig die Hände waschen sollte, wenn wir gespielt hatten. Sie sagte, dass Hamster und andere kleine Nager Bakterien oder Vieren übertragen können. Sie meinte es nur gut und hätte sich nie ausgemalt, was ich daraufhin unternehmen würde – heute weiß ich, dass das für Mäuse und Ratten zutrifft, meinen kleinen Hamster aber nicht mehr lebendig machte. Damals wurde mir also klar, dass mein Hamster also “krank” sein muss, wenn dieser Bakterien und vielleicht Vieren mit sich ‘rumträgt’. Das Drama nahm seinen Höhepunkt als ich im Werbefernsehen einen Werbespot über “Sagrotan” gesehen hatte. Ein Produkt, dem ich als Kind sicher keine Aufmerksamkeit geschenkt hätte, wenn der Sprecher nicht versprochen, dass das Produkt jede Art von Viren und Bakterien abtötet.

Ein Kind geht mit solchen Informationen aus der Erwachsenenwelt leider ganz anders um, als man glauben möchte. Traurig, dass ich das Symbol wiedererkannte und beschloss den Hamster damit einzusprühen, damit er bald gesund wird. Am Tag darauf war der kleine arme Kerl natürlich tot. Es war natürlich keine Absicht und der Tod meines neuen Freundes schockierte mich zutiefst. Aber ich lernte daraus eine Menge. Doch dadurch endete das Thema Hamsterhaltung im Kinderzimmer. Der Hamsterkäfig kam weg und ich brauchte weitere 10 Jahre, bis ich die Geschichte erstmals meinen Eltern beichtete. Sie glaubten bis dahin natürlich an einen ‘natürlichen Tod’ des Hamsters.

Heute habe ich selbst Nachwuchs und habe die Geschichte natürlich auch meiner Tochter schon erzählt. Darum würde ich heute sagen, dass ein Hamsterkauf die ganze Familie betrifft, statt nur an das Alter des Kindes zu denken. Eltern sollten sich aus vielerlei Gründen schon dafür interessieren, was im Kinderzimmer lebt.

Die goldene Regel, die Sie vor der Anschaffung eines Hamsters im Kinderzimmer beachten sollten:

  1. Die Hygiene im Käfig und ist äußerst wichtig und sollte wie die Haltung unbedingt von den Eltern überwacht werden. Der große Hamsterkäfig sollte jede Woche mit neuem Einstreu versorgt und immer mit ausreichend frischem Wasser und Futter versorgt sein, um eine artgerechte Haltung zu bieten.
  2. Hamster sind nachtaktiv! Das heißt die Kleinen stehen also auf, wenn es am Abend dunkel wird und machen mit Laufrad und Nüssen durchaus etwas Lärm – kann ihr Kind bei Geräuschen schlafen?
  3. Beim Umgang mit einem so kleinen Lebewesen muss man sehr vorsichtig umgehen. Der Sturz aus der Kinderhand aus einem Meter Höhe ist oft genauso tödlich wie zu fest ‘drücken’.
  4. Die Kinder müssen respektieren, dass ein nachtaktiver Nager unter Tags auch Ruhe benötigt.
  5. Welche Möglichkeiten stehen in den Ferien zur Verfügung, gibt es jemand, der sich um das Tierchen kümmern kann?Wenn eure Kinder also vorsichtig genug sind, sollte es kein Problem sein. Eltern sollten nur grundsätzlich bereit sein, sich mit um das Tier zu kümmern.

Bitte informieren Sie sich noch vor der Anschaffung über Haltung und Ernährung. Auf diesem Weg lernen Kinder unserer Meinung nach viel über Tiere und begreifen das Leben zu schützen.

Für den Einstieg sollte man vielleicht eher zu Gold- oder Teddy-Hamster raten. Diese werden ungefähr doppelt so groß wie ein Dschungare Zwerghamster. Dazu kommt, dass Dschungarische Zwerghamster viel schwerer zutraulicher werden als ein Goldhamster.

Einen Hinweis noch zur nächtlichen Geräuschentwicklung: Wir hatten früher immer die handelsüblichen Käfige, die die Knabber- und Turngeräusche an den Gitterstäben leicht weitertragen.

Nr. 1
Ich sorge für meinen Hamster: Haustierratgeber
Prime Preis: € 9,95 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 4. Dezember 2020 um 05:58 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Inzwischen sind im Handel große Käfige erhältlich, die aus Plexiglas gefertigt sind und nur ein Abdeckgitter haben. So macht man nicht nur viel schönere Fotos vom Mitbewohner, der typische Käfiglärm ist verschwunden. Man hört nur noch das leise Surren des Laufrades in der Nacht. Wer sich unser Gehege mal ansehen möchte, findet einige schöne Fotos auch auf Instagram, denn unser ‘Bonsai’ hat dort ein eigenes Profil ;-)

Das richtige Hamsterfutter

Das richtige Hamsterfutter

Die Ernährung von Dsungarischen Zwerghamstern​

Der Grundstein für eine lange Gesundheit und Lebenszeit eines Dsungarischen Zwerghamsters legt eine artgerechte und ausgewogene Ernährung. Sie sorgt dafür, dass der Hamster alle wichtigen Nährstoffe bekommt und sich rundum wohlfühlt.

Kleine Vegetarier, die keine Insekten verschmähen

Dsungaren ernähren sich größtenteils von Saaten, Kernen, Kräutern und Pflanzen. Im Handel gibt es zahlreiche Fertigmischungen speziell für Hamster. Diese Futtersorten sind aber meistens für größere Hamsterarten wie Gold- und Teddyhamster ausgelegt. Die enthaltenen Körner sind entsprechend groß. Dsungaren benötigen aber deutlich kleinere Kerne, die sie besser mit ihren kleinen Zähnen knacken können. Deswegen sollte eine Futtermischung speziell für Zwerghamster die erste Wahl sein.

Zusätzlich zur Futtermischung kann die Ernährung noch abwechslungsreicher gestaltet werden, indem sie mit verschiedenen frischen Gemüsesorten angereichert wird. Gurkenscheiben, Karotte und Blattsalate sind eine gute Wahl. Diese sollten in einem extra Futternapf getrennt von den Saaten serviert werden, da sie feucht sind. Halter sollten dringend darauf achten, das Gemüse sehr gut zu waschen, da Hamster empfindlicher gegenüber Pestiziden reagieren, als Menschen. Nicht gegessenes Gemüse sollte aber nach einem Tag entfernt werden, da es sonst nicht mehr frisch ist.

Knabberstange für den Zeitvertreib

Die Knabberstange für den Zeitvertreib

Ergänzungen zum allgemeinen Ernährungsplan

Weiterhin sollten Dsungaren Zugang zu einem Salzleckstein und einem Nagerstein haben. Das versorgt die Tiere mit wertvollen Mineralstoffen und hilft auch dabei, die Zähne auf natürliche Art und Weise abzuwetzen.

Im Gehege des Tiers sollte sich außerdem eine ausreichende Menge an Heu befinden. Sie benutzen Heu nicht nur zum Nestbau, sondern nutzen es auch als Nahrungsmittel.
Neben pflanzlichen Nahrungsmitteln haben Dsungarische Zwerghamster auch einen Bedarf an tierischen Proteinen. Spezielle Futtermischungen für Zwerghamster enthalten oftmals getrocknete Insekten, sodass der Bedarf damit gedeckt wird. Sind im Futter keine Insekten enthalten, bietet es sich an, dem Hamster zum Beispiel Mehlwürmer oder andere kleine Insekten anzubieten. Diese können sowohl frisch als auch getrocknet im Tierbedarf gekauft werden.

Frisches Wasser nicht vergessen

Ein unverzichtbarer Bestandteil einer guten Ernährung des Hamsters ist auch ein Angebot an frischem Wasser. Dsungaren Trinken über den Tag verteilt viel Wasser und die Trinkflasche sollte jeden Tag gereinigt und neu befüllt werden.

Wasserstelle aus Holz

Wasserstelle aus Holz

Kategorie Zwerghamster als Mitbewohner

Ich bin Jürgen und als der Familienpapa entdecke mit unserer kleinen Familie die Welt. Was uns wichtig erscheint, müssen wir hier in diesem Familienblog niederschreiben. 'Nakieken' ist übrigens Plattdeutsch und bedeutet soviel wie "genauer hinsehen" und genau das machen wir hier im Blog. Abonniere uns, damit du immer auf dem Laufenden bleibst: Wir posten auch Fotos in Instagram :-) Bis bald!