Die besten TV Serien, wenn Du in den 70er und 80er Jahren aufgewachsen bist

Die 1980er Jahre waren ein großartiges Jahrzehnt für das Fernsehen. Es gab so viele tolle Sendungen, dass es schwer ist, sich auf einige wenige zu beschränken. Aber weil ich mir gerade wieder selbst ein kleines Geschenk gemacht habe, kam ich auf die Idee mal zurückzublicken, welch coolen Serien wir als Kinder und Jugendliche gerne gesehen haben.
Alles werde ich nicht aufführen, aber wenn ich meine Favoriten auswählen müsste, würde ich die folgenden nennen:

Die Straßen von San Francisco

Die Straßen von San Francisco ist eine der kultigsten Fernsehserien der 1970er Jahre, die auch noch bis in die späten 80er Jahre im TV gelaufen ist. Wer erinnert sich nicht an das großartige Intro mit der unvergesslichen Melodie:

Die Serie folgt dem Leben von zwei Detectives der Mordkommission, Lt. Mike Stone (gespielt von Karl Malden) und seinem Partner, Inspector Steve Keller (gespielt von Michael Douglas). Die beiden Männer arbeiten zusammen, um Morde in der Stadt San Francisco aufzuklären. Die Serie war während ihrer Laufzeit natürlich sehr beliebt und ist meiner Meinung nach über die Jahre hinweg zu einem echten Klassiker geworden.

Die Straßen von San Francisco spielt in einer der schönsten Städte der Welt. Die Kulisse ist atemberaubend, man bekommt viele Eindrücke aus San Francisco vermittelt und die Charaktere sind charismatisch und durchaus glaubwürdig. Der Serie gelingt es hervorragend, das Verbrechen und die Korruption in der Großstadt darzustellen und die Geschichten sind gut ausgedacht. Dass die Schauspieler erstklassig sind, muss ich nicht extra erwähnen.

Die Serie hat einen großartigen Sinn für Humor, aber sie behandelt auch einige sehr ernste Themen. Die Straßen von San Francisco ist ein Muss für jeden Fan von Kriminalfilmen aus den 70er und 80er Jahren und falls Du diese nicht kennst, es handelt sich um eine klassische TV-Serie, die Zuschauer aller Altersgruppen unterhalten und begeistern wird.

MacGyver

MacGyver ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die von 1985 bis 1992 in 139 Episoden in 7 Staffeln produziert wurde. Die Serie handelt von einem Agenten des fiktiven Phoenix-Foundation-Geheimdienstes, der hauptsächlich durch sein Können, aus alltäglichen Gegenständen improvisierte Werkzeuge und Geräte zu bauen, um brenzlige Situationen zu meistern, bekannt ist.

Die Serie war in den 1980er Jahren sehr beliebt und wurde in über 60 Ländern ausgestrahlt. In Deutschland lief sie erstmals im Januar 1986 auf RTLplus und war ein großer Erfolg. So wurde sie auch mehrfach mit dem Emmy Award ausgezeichnet.

MacGyver war eine Pionierarbeit in Bezug auf die Darstellung eines Hauptcharakters, der seine Intelligenz und sein Können dazu einsetzt, komplizierte Probleme zu lösen, anstatt Gewalt anzuwenden. Dies war ein sehr wichtiges und relevantes Thema in den 1980er Jahren.

Die Serie hatte einen sehr hohen Unterhaltungswert und war jedes Mal aufs Neue spannend. Die Folgen waren meist sehr gut durchdacht und die Rätsel, die MacGyver lösen musste, waren oft sehr anspruchsvoll. MacGyver war sehr humorvoll und hatte oft sehr witzige Dialoge und die Serie hatte meiner Meinung nach einen sehr positiven Einfluss auf die Popkultur der 1980er Jahre.

Dallas

Die 1980er Jahre waren eine großartige Zeit für das Fernsehen. Einige der berühmtesten Serien der Geschichte wurden in diesem Jahrzehnt ausgestrahlt, darunter Dallas, das ich in Erinnerung zwar nicht so sehr liebte, wie viele andere TV-Serien, aber Dallas ist einfach Kult!

Dallas könnte man eher als eine Seifenoper beschreiben, die das Leben der Familie Ewing, einer wohlhabenden und mächtigen Familie in Texas, verfolgte. Die Serie war voller Drama, Romantik und vor allem …. Intrigen. Das und „das Biest“ fesselte die Zuschauer und mich über 14 Staffeln hinweg.

Der Schauplatz der Serie war Dallas, und es gelang ihr wirklich hervorragend, die Kultur und Atmosphäre der Stadt einzufangen. Die Familie Ewing bot eine schon faszinierende Gruppe von Charakteren, und jeder hatte seine eigene Geschichte voller Überraschungen und Wendungen, und es war immer etwas los. Wahrscheinlich die beliebteste Seifenoper der 80er Jahre.

Wenn Sie ein Fan von Dallas waren, dann wissen Sie, dass Sie diese Serie nicht verpassen durften. Es war ein echter Fernsehklassiker, und die Serie wird uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben.

Hart aber herzlich

Hart aber herzlich war auch eine meiner beliebtesten Fernsehserien der 1980er Jahre. In der Serie spielten Robert Wagner und Stefanie Powers die Hauptrollen von Jonathan und Jennifer Hart, einem wohlhabenden Paar, das gemeinsam Rätsel und Kriminalfälle löste. ‚Die Harts‘ waren der Inbegriff von Stil und Glamour der 1980er Jahre, und ihre Abenteuer führten sie praktisch durch die ganze Welt.

Die Serie „Hart aber herzlich“ war ein perfektes Beispiel für die Realitätsflucht im Fernsehen der 1980er Jahre. Die Harts hatten alles, was die Leute wollten – Geld, tolles Aussehen und ein aufregendes, abenteuerliches Leben mit einem Buttler, der auch noch auf die beiden aufpasste. Jede Woche schaltete man ein, um zu sehen, wie die Harts ein weiteres Rätsel lösten, und beneidete sie fast ein wenig.

Die Serie war ein großer Erfolg und machte damals Robert Wagner und Stefanie Powers zu bekannten Namen. Aber die Chemie zwischen den beiden Schauspielern stimmte und sie ließen die Harts wie ein echtes Paar erscheinen.

„Hart aber herzlich“ war eine perfekte Serie für die 1980er Jahre. Sie war eskapistisch, glamourös und aufregend. Es war eine Serie, in die man sich jede Woche flüchten konnte und an die sich die Fans und Kids von damals auch noch heute gerne erinnern.

Knight Rider

Knight Rider ist sicher eine der populärsten und beliebtesten Fernsehserien der 80er Jahre und ich glaube, ich habe fast keine Folge davon verpasst. Die Serie folgt den Abenteuern von Michael Knight, einem Verbrechensbekämpfer, der mit seinem Hightech-Auto und Freund KITT das Böse bekämpft. Knight Rider war gefühlt bei Zuschauern aller Altersgruppen ein großer Erfolg und wurde zu einer der kultigsten Serien des Jahrzehnts. Schau doch mal rein … oder hören geht auch ;)

Die 1980er Jahre waren eine großartige Zeit für das Fernsehen. Serien wie Knight Rider sprengten die Grenzen dessen, was auf dem kleinen Bildschirm möglich war. Knight Rider war eine der ersten Serien, die ein wirklich kultiges Auto zeigte. KITT war ein sprechendes, intelligentes Auto, das so gut wie alles konnte. Er war der perfekte Partner für Michael Knight und trug dazu bei, die Serie wirklich einzigartig zu machen.

Knight Rider war bei seiner Ausstrahlung in den 1980er Jahren ein großer Erfolg und ist bis heute beliebt. Die Serie war in vielerlei Hinsicht ein Pionier und ebnete den Weg für andere Kult-Serien der 1980er Jahre.

Die Cosby Show

Wer steht auf Humor? Hier kommt „Die Cosby Show“, soweit ich das beurteilen kann, eine der beliebtesten Sitcoms der 1980er Jahre. In der Hauptrolle spielte Bill Cosby den erfolgreichen afroamerikanischen Arzt Dr. Heathcliff Huxtable, der mit seiner Frau Clair (Phylicia Rashad) und ihren fünf Kindern in Brooklyn Heights lebte. Die Huxtables waren eine eingeschworene Familie, die sich gegenseitig liebte und unterstützte, und die Serie war bahnbrechend in ihrer Darstellung einer erfolgreichen und glaubwürdigen Familie.

Die Cosby Show war unglaublich witzig, aber sie hatte auch viel Herz. Sie behandelte ernste Themen wie Rassismus und Sexismus, aber sie schaffte es immer, den Humor in so vielen Situationen zu finden. Die Show war sowohl bei allen Zuschauern ein großer Erfolg und trug dazu bei, Barrieren abzubauen.

Die 1980er Jahre waren ein großartiges Jahrzehnt für das Fernsehen, und die Cosby Show war eine meiner Lieblings-TV-Serien des Jahrzehnts. Die Serie war witzig, herzerwärmend und behandelte wichtige Themen auf eine Weise, die sowohl unterhaltsam als auch lehrreich war, auch wenn wir damals als Jugendliche so einiges noch garnicht verstanden. Wenn Du die Cosby Show noch nicht gesehen hast, solltest Du es unbedingt nachholen. Die Serie ist ein wertvoller Klassiker!

Miami Vice

Für alle, die actiongeladene Fernsehsendungen lieben, ist Miami Vice die perfekte Serie. Dieses Polizeidrama verfolgt das Leben zweier Polizisten, die in Miami arbeiten. Die Serie ist voller Spannung, von rasanten Verfolgungsjagden bis hin zu einem scheinbar nicht enden wollenden Drogenkrieg.

Die 1980er Jahre waren eine großartige Zeit für das Fernsehen, und Miami Vice war eine der besten Serien des Jahrzehnts. Die Schauspieler waren erstklassig, die Texte scharfsinnig, und die Geschichten waren irgendwie doch immer interessant. Die Serie war auch bahnbrechend, was den Einsatz von Musik anging, in der oft populäre Künstler wie Phil Collins und Bruce Springsteen zu hören waren.

Die TV Serie Miami Vice war ein Riesenerfolg, als sie ausgestrahlt wurde, und es ist leicht zu verstehen, warum. Kein Wunder, dass Miami Vice auch als Computerspiel rauskam. Wenn Du die TV-Serie nicht gesehen hast, verpasst Du vielleicht eine der besten Fernsehserien aller Zeiten.

Mister Ed

Mister Ed ist eine Fernsehserie, die nach meiner Recherche eigentlich zwischen 1961 und 1966 lief. Als Junge von Eltern, die Pferde hatten, ein echter Hingucker. Wenn ich mich richtig erinnere, lief die Serie im Ferienprogramm oder sonst irgendwie im Vorabendprogramm wie ‚Western von Gestern‘. Für mich war die Serie ein Traum von Humor. Aber um was geht es? Also in der Serie geht es um ein sprechendes Pferd namens Mister Ed, das nur mit dem titelgebenden Charakter, dem Versicherungsvertreter Wilbur Post, sprechen kann. Die Serie dreht sich um die Freundschaft der beiden und viele ungewöhnlichen Streiche, die Mister Ed anstellt, und die daraus folgenden Schwierigkeiten, die Wilbur eben durch sein Pferd hat.

Die Serie war sehr beliebt in den 1960er Jahren, lief aber wie gesagt auch Ende der 70er und Anfang der 80er Jahre. Für mich heute noch ein Klassiker. Die Figuren und die Geschichten sind einfach unvergesslich und Mister Ed war ein unglaubliches Pferd, das dank der guten Sprachsynconisation ins Deutsche viel Humor und Witz in die Serie bringt.

Airwolf

Airwolf war ebenfalls eine der kultigsten Fernsehserien der 1980er Jahre und wurde auch auf vielen Computersystemen als Videospiel rausgebracht. Die TV-Serie folgt Stringfellow Hawke, einem ehemaligen Vietnamkriegspiloten, der jetzt als Privatmann und Söldner arbeitet. Er wird von der CIA angeheuert, um einen hochmodernen Hubschrauber, bekannt als Airwolf, auf gefährlichen Missionen zu fliegen. In der Serie spielen außerdem Jean Bruce Scott als Hawkes Partner Dominic Santini und Ernest Borgnine als Santinis Mechaniker Ernie mit.

Airwolf war eine der ersten Serien, die das erstaunliche Potenzial von Spezialeffekten wirklich zur Geltung brachte. Das Effektteam der Serie war in der Lage, einige wirklich unglaubliche Sequenzen zu kreieren, indem es eine Mischung aus traditionellen Techniken und frühen computergenerierten Bildern verwendete. Das Ergebnis war eine Serie, die anders aussah als alles andere im Fernsehen.

Auch bei den Actionsequenzen war die Serie ihrer Zeit voraus. Airwolf enthielt einige der beeindruckendsten Stunts und Kulissen aller Fernsehserien. Die Stunt-Koordinatoren der Serie gingen wirklich an die Grenzen dessen, was im Fernsehen möglich war.

Airwolf war bei der Erstausstrahlung ein Riesenerfolg und ist auch heute noch beliebt. Sie ist eine der prägenden Sendungen der 1980er Jahre und immer noch eine beliebte TV-Serie im Fernsehen.

Magnum

Ist klar, Magnum ist ein Muss! In den 80er Jahren habe ich die TV-Serie Magnum geliebt! Es war eine großartige Serie mit Tom Selleck als schneidigem und charmantem Privatdetektiv. Die Story? Wikipedia schreibt: Der ehemalige Marineoffizier Thomas Magnum beschloss, als Privatdetektiv in Oahu auf Hawaii zu arbeiten. Im Gegenzug für seine Dienste als Sicherheitschef darf er im Gästehaus seines wohlhabenden Arbeitgebers Robin Masters wohnen.

Die Fälle waren immer faszinierend und die Action war erstklassig. Ich liebte auch die Chemie zwischen Tom und seinem Co-Star John Hillerman als Jonathan Higgins (leider 2017 verstorben). Es hat immer Spaß gemacht, ihnen auf dem Bildschirm zuzusehen. Die 80er Jahre waren natürlich für uns Jugendliche eine großartige Zeit für das Fernsehen und Magnum war definitiv einer der Höhepunkte. Als ich aufwuchs, gehörte die Serie zum Pflichtprogramm und ich erinnere mich gern daran, wie wir die TV-Serie gesuchtet haben. :)

The Tripods / Die dreibeinigen Herrscher

Für Fans des SciFi Genres der 80er, also zumindest ich habe den BBC-Science-Fiction-Klassiker Die dreibeinigen Herrscher absolut geliebt, schon die Musik hielt mich extrem gefangen! Die BBC Serie spielt in einer Zukunft, in der die Menschen von Tripods versklavt wurden, riesigen Maschinen, die ihren Verstand kontrollieren. Die Serie folgte den Abenteuern einer Gruppe von Freunden, die versuchen, den Tripods zu entkommen und einen Weg zur Befreiung der Menschheit zu finden.

Die Serie ‚Die dreibeinigen Herrscher‘ spielte im 20. Jahrhundert, was ich für eine wirklich originelle Zeitspanne halte. Die Tripoden waren ein faszinierender und furchteinflößender Feind. Die Charaktere waren großartig, obwohl die Serie leider nach nur zwei Staffeln abgesetzt, aber ich halte sie immer noch für eine hervorragende Fernsehadaption der Science-Fiction-Buchreihe ‚Die dreibeinigen Monster‘, von John Christopher.

Das A-Team

Das A-Team war eine der wirklich coolsten Fernsehserien der 1980er Jahre. Sie war voller Action, Abenteuer und Comedy. Die unglaublich verschiedenen Charaktere waren alle sympatisch und die Handlungsstränge doch immer spannend. Es war eine Serie, die die ganze Familie gemeinsam genießen konnte.

Das A-Team handelte von einer Gruppe von vier ehemaligen Soldaten, die zu Unrecht eines Verbrechens beschuldigt wurden, das sie nicht begangen hatten. Sie flüchteten und wurden ein Team von Söldnern. Von da an halfen sie Menschen, die in Schwierigkeiten steckten. Sie waren die ultimativen „guten Jungs“.

Das A-Team war in den 1980er Jahren echt beliebt, wurde in über 100 Ländern ausgestrahlt und von Millionen von Zuschauern gesehen. Und die TV-Serie ist auch heute noch beliebt, es lohnt sich!

Ein Colt für alle Fälle

Ein Colt für alle Fälle (auf engl. The Fall Guy) war wahrscheinlich meine beliebteste Fernsehserie der 1980er Jahre. Die Hauptrolle spielte Lee Majors als Colt Seavers, ein Hollywood-Stuntman, der sich nebenbei als Kopfgeldjäger betätigt. Die Serie war actionreich und mit waghalsigen Stunts, Verfolgungsjagden und Explosionen gespickt. Es war die perfekte Serie für abenteuerlustige Kinder der 1980er Jahre.

‚Ein Colt für alle Fälle‘ war eine der ersten Serien, in der ein Stuntman die Hauptrolle spielte. Colt Seavers war ein Hollywood-Stuntman, der für Filme todesmutige Stunts ausführte. Aber wenn er nicht gerade an Filmen arbeitete, jagte er als Kopfgeldjäger Flüchtige. Er war die perfekte Kombination aus Actionheld und Bad Boy, der oft knapp bei Kasse war und sich mit diesen Jobs über Wasser hielt.

Die Serie war voller Action ohne Ende. In jeder Folge gab es mindestens eine Verfolgungsjagd oder einen Stunt. Die Charaktere gerieten ständig in Schwierigkeiten und brachten sich selbst in und aus Schwierigkeiten. Es war einfach die perfekte Serie für uns Kids, die sich gerne in die Rolle der Helden versetzten.

Und ‚Ein Colt für alle Fälle‘ war seiner Zeit in vielerlei Hinsicht voraus. Mit der Heather Thomas als Jody Banks, gab es in der Serie eine clevere und äußerst hübsche Frauenfigur. Naja, wir waren jung :) Trotzdem gab es eine Vielzahl weiterer interessanter Charaktere.

Die Serie war in den 1980er Jahren ein großer Erfolg und ist mir noch heute in bester Erinnerung – nicht nur wegen des herrlichen Titelsongs. Sie war die perfekte Serie für ein Jahrzehnt, das Freiheit, Action und Abenteuer liebte.

Catweazle (das Original)

Noch eine meiner besonderen Kindheitserinnerungen: Catweazle ist eine britische Fernsehserie, die zwischen 1970 und 1971 ausgestrahlt wurde und in den späten 70er und frühen 80er Jahren öfter im Kinderprogramm gezeigt wurde. Die Serie handelt von einem mittelenglischen Zauberer namens Catweazle, der im Jahr 927 n. Chr. durch eine Zeitreise in das Jahr 1970 gerät. Er sucht nach seinem Zauberbuch, das er in der Zeit verloren hat, und begegnet dabei einem Jungen namens Carlton. Zusammen machen sie sich auf die Suche nach dem Buch und erleben dabei allerlei Abenteuer.

Die Serie Catweazle ist eine absolute Perle des britischen Fernsehens. Sie spielt im Jahr 1970, einem Jahrzehnt, das voller Veränderungen und Umbrüche war und gibt einen wundervollen Einblick in das damalige Leben in Großbritannien. Und die Serie war einfach herrlich komisch. Catweazle ist ein absoluter Klassiker und eine witzige Serie aus dieser Zeit, die gerade von Otto neu verfilt wurde.

Columbo

Collumbo ist nicht nur eine der besten US-Fernsehserien aller Zeiten, sondern vielleicht auch die am längsten produzierte Serie. Columbo wurde zwischen 1968 und 2003 immer wieder Fortsetzungen bekam. In der Hauptrolle ist Peter Falk zu sehen, ein mürrischer, aber liebenswerter Privatdetektiv. Die Serie spielt in den 1970er und 1980er Jahren und fängt den Zeitgeist dieser Jahrzehnte perfekt ein.

Die Charaktere sind alle unglaublich ausgeprägt und komplex, und die Handlungsstränge sind stets spannend und unvorhersehbar. Die Schauspieler sind erstklassig, die Texte sind scharf und witzig. Die Serie hat einen erstaunlichen Sinn für Stil. Jede Folge ist ein Vergnügen, wenn man Krimis und Puzzles mag.

Kojak, Einsatz in Manhattan

Auch wenn hier die eine oder andere Augenbraue hochschnellt, als Kind liebte ich die TV-Serie Kojak – auch hat mich wohl die Musik eingefangen.
Kojak war für mich eine der besten Serien der 70er Jahre. Es war die perfekte Mischung aus Verbrechen und Drama, mit dem großartigen Hauptdarsteller Telly Savalas. Jede Folge war spannende Unterhaltung, und man wusste nie, was als nächstes passieren würde. Die Serie spielte in manhattan, New York City, und es gelang hervorragend, das Gefühl der Stadt in dieser Zeit einzufangen.

Es war eine harte Zeit für die Stadt, mit einer hohen Kriminalitätsrate und viel Armut, aber Kojak schaffte es immer, am Ende für die nötige Gerechtigkeit zu sorgen. Die Serie war ihrer Zeit in vielerlei Hinsicht voraus, und sie ist auch heute noch genauso relevant. Sie ist ein klassisches Beispiel für eine großartige Fernsehserie aus den 70er und frühen 80er Jahren. SIcherlich werde ich sie nie vergessen.

Der Sechs-Millionen-Dollar-Mann

Der Sechs-Millionen-Dollar-Mann ist eine der beliebtesten SciFi Fernsehserien der späten 1970er Jahre. Die Serie folgt den Abenteuern von Steve Austin, einem ehemaligen Astronauten, der nach einem schrecklichen Unfall bionische Implantate erhält. Mit seinen neuen Fähigkeiten bekämpft Steve das Verbrechen und schützt die Welt vor dem Bösen.

Die Serie ist klassisches US Fernsehen der späten 1970er und frühen 1980er Jahre. Sie ist voll von Action, Abenteuer und Herz. Steve Austin ist ein Held, für den andere immer an erster Stelle stehen. Er ist mutig und entschlossen, und er gibt niemals auf. Genau das worauf wir als Kinder voll abgefahren sind, oder nicht?

Der Sechs-Millionen-Dollar-Mann ist eine kultige Serie aus einem kultigen Jahrzehnt, die hier einfach erwähnt werden muss.

Vegas / Dan Tanna

Wenn Sie auf der Suche nach einer Fernsehserie sind, die das Jahrzehnt perfekt auf den Punkt bringt, dann sind Sie bei VEGAS genau richtig! Die Serie spielt in den späten 1960er und frühen 1970er Jahren und begleitet den Hauptdarsteller Dan Tanna bei der Aufklärung von Verbrechen in der fiktiven Stadt Las Vegas.

Die Serie ist sehr stilvoll und fängt den Zeitgeist der damaligen Zeit perfekt ein. Die Charaktere sind allesamt überlebensgroß, und die Handlungen sind immer spannend. Dan Tanna ist der Inbegriff des coolen Privatdetektivs, und die Serie ist ein Muss für jeden, der Krimis liebt.

MASH / M*A*S*H

M*A*S*H ist eine der erfolgreichsten Serien der US-amerikanischen Fernsehgeschichte, die von 1972 bis 1983 lief und von dem Koreanischen Krieg handelt. Die Serie spielt in einem Feldlazarett in Koreaunder und das Debüt vieler späterer Hollywood Stars. M*A*S*H ist bekannt für viel schwarzen Humor und Satire über den Krieg. Es gab tatsächlich 11 Staffeln mit insgesamt 251 Folgen und die TV-Serie gewann 8 Golden Globes und 11 Emmys. Hier der berühmte Song

Um was gehts? Die Serie handelt von den Ärzten und Schwestern des 4077. Feldlazarett und ihren Erlebnissen während des Koreakrieges. Die Ärzte haben besondere Beziehungen zu ihren Patienten und auch zueinander. Die Serie ist lustig, aber auch ernst, mit vielen dramatischen Momenten. Die Darsteller sind toll und die Chemie zwischen ihnen ist großartig.

Die Serie hat mich von Anfang an süchtig gemacht. Es ist eine großartige Serie über Freundschaft, Liebe, Krieg und das Leben im Allgemeinen. Die Serie ist zeitlos und man kann sie immer wieder sehen. Und jetzt wo ich diese Zeilen tippe, beschließe ich, damit nochmal von Vorne zu beginnen <3

Robin Hood

Abschließend noch ein letzter zeitloser Klassiker, den ich gerade bei Prime wiederentdeckt habe. Ich war immer ein großer Fan der britischen TV-Fernsehserie „Robin Hood“ (Originaltitel: Robin of Sherwood) aus den 1980er Jahren! Die Serie erzählt die Geschichte von Robin Hood und seinen Merry Men, die in dem idyllischen Sherwood Forest gegen den bösen Sheriff von Nottingham und seine Schergen kämpfen.

Die britische Abenteuer- und Fantasy-Fernsehserie wurde im Jahr 1983 bis 1985 produziert und ist meiner Meinung nach wirklich gut gefilmt, die Schauspieler sind großartig und die Geschichten sind spannend und mitreißend. Die Musik der Serie ist auch wirklich toll und hat mich immer wieder begeistert. Die 1980er Jahre waren die perfekte Zeit für Fernsehserien wie „Robin of Sherwood“ und diese Robin Hood Serie ist imho eine der besten, die produziert wurde. Ich liebe die Serie und kann sie jedem nur wärmstens empfehlen!

Der bekannte Schlussakkord in Moll

Du hast es geschafft, wundervoll, wenn Du die Zeilen bis hier her gelesen hast!? :) Ja, die 1980er Jahre waren eine großartige Zeit für neue Fernsehserien in Farbe. Die Fernsehserien aus dieser Zeit waren unterhaltsam, spannend und fesselnd und gerade für die damals junge Generation oft auch ein Mindopener. Die Schauspieler und Schauspielerinnen waren talentiert und charismatisch und TV-Serien aus den 1980er Jahren waren nicht nur unterhaltsam, sondern boten weit weniger Kommerz wie heute und waren auch nicht so hecktisch. Es wurde der Zuschauer in ihren Bann gezogen und für Stunden unterhalten, ohne bis zum letzten Mittel oder Extrem zu greifen. Meiner Meinung nach waren Serien aus den 1970er und 1980er Jahren einzigartig und etwas ganz Besonderes. Bestimmt werde ich noch den einen oder anderen Hinweis bekommen, dass ich hier etwas Besonderes vergessen hab – also gern her damit, schaffen wir die ultimative Erinnerung an die 1970er und 1980er Jahre.

Jürgen

Ich bin Jürgen aka Rusty_Invader und als der Familienpapa entdecke mit unserer kleinen Familie die Welt. Was uns wichtig erscheint, müssen wir hier in diesem Familienblog niederschreiben. 'Nakieken' ist übrigens Plattdeutsch und bedeutet soviel wie "genauer hinsehen" und genau das machen wir hier im Blog. Abonniere uns, damit du immer auf dem Laufenden bleibst: Wir posten auch Fotos in Instagram :-) Bis bald!