Weihnachtspalme

Zum Winterurlaub auf Mallorca – geht denn das?

Mallorca ist das beliebteste Reiseziel der Deutschen. Mit weißen Sandstränden, kristallklarem Wasser und unzähligen größeren und kleineren Buchten zieht diese schöne Mittelmeerinsel jeden Sommer mehrere Millionen Besucher, und vor allem Deutsche an. Kehrt dann ab Ende Oktober/Anfang November die Nebensaison ein, so wird es ruhiger, ja nahezu besinnlich auf Mallorca. Was hat diese Insel um diese Zeit noch zu bieten und welche Möglichkeiten gibt es, dort einen Winterurlaub mit der Familie zu verbringen?

Natürlich erwarten Urlauber in der Nebensaison keine Badetemperaturen mehr, allerdings ist der Winter in Mallorca von einem wesentlich milderen Klima geprägt als die Winterzeit in Deutschland. Obwohl es hier mit durchschnittlichen 9 Regentagen pro Monat zwischen November und Februar auch schonmal recht nass werden kann, so kann man hier genauso auch einige richtig schöne Sonnentage genießen, an denen die Maximaltemperaturen ca. 13-19ºC erreichen können.

Dadurch, dass in diesen Monaten die Tagestemperaturen nicht mehr unerträglich hoch sind, die Touristenzahlen drastisch zurückgehen und Ruhe auf Mallorca einkehrt, bietet sich zu diesem Zeitpunkt vor allem ein Besuch der mallorquinischen Hauptstadt Palma de Mallorca an. Nun kann man ganz in Ruhe die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt ansehen, ohne dafür ewig Schlange stehen zu müssen, denn diese sind auch im Winter geöffnet.

Sich endlich mal wieder Zeit für Sehenswertes nehmen

Kathedrale von Palma
Kathedrale von Palma

Ein definitives Must-See ist vor allem die beeindruckende, im gotischen Stil erbaute Kathedrale von Palma, auch „La Seu“ genannt. Dieses Wahrzeichen Mallorcas ist direkt am Meer gebaut und weltweit die einzige, die sich im Meer spiegelt. Das „Castillo de Bellver“ ist eine Burganlage, die sich auf einem kleinen Berg am Stadtrand Palmas befindet. Neben ihrem, in Spanien einzigartigen, runden Grundriss und dem dort befindlichen Museum zur Stadtgeschichte, punktet diese vor allem durch den wunderschönen Ausblick, der sich einem von dort aus über die Hauptstadt und die Bucht von Palma bietet. Sehenswert ist auch der Palau Reial de L’Almudaina, eine ehemals arabische Festung, die heute als Sommerpalast der spanischen Königsfamilie dient. Auch wenn es im Winter auf dem Plaza Mayor lange nicht mehr so geschäftig zugeht wie im Sommer, so ist er dennoch auch im Winter einen Blick wert. Westlich der Altstadt Palmas befindet sich zudem das „Pueblo Español“, welches eine Art Freilicht-Museum ist, in dem bedeutende Schlösser, Kirchen und andere Bauten Spaniens nachgebaut sind.


Palma ist zu dieser Zeit auch auch daher besonders reizvoll, da sich hier Touristen weiterhin eine große Auswahl an Geschäften, Bars und Restaurants bietet. Abzuraten ist definitiv von einem Aufenthalt in einem der Touristenzentren Mallorcas, da hier im Winter nahezu die gesamte Infrastruktur zusammenbricht, sprich Restaurants und Hotels schließen. Diese Orte wirken daher im Winter oft wie ausgestorben und können ihren Besuchern oft nur noch sehr wenig bis gar nichts mehr bieten. Allerdings gibt es auf Mallorca trotzdem genügend Optionen für diejenigen, die nicht unbedingt in Palma den Winterurlaub mit der Familie verbringen möchten. Viele Küstenorte und auch Bergdörfer, in denen vor allem auch Mallorquiner leben, bieten Urlaubern auch zu dieser Jahreszeit noch eine gute Auswahl an Restaurants und ausreichende Infrastruktur, allerdings mit wesentlich mehr authentisch mallorquinischem Flair und ohne Souvenirshops. Vor allem bei einem Urlaub mit der ganzen Familie bietet es sich an, eine Ferienwohnung in einem dieser Orte zu buchen, da man hier wesentlich mehr individuelle Gestaltungsmöglichkeiten hat und auch mal selber kochen kann. Ferienwohnungen in verschiedenen Orten Mallorcas und in der Hauptstadt lassen sich ganz leicht auf diversen Urlaubsportalen finden. Hierbei sollte man jedoch auf jeden Fall auch darauf achten, dass diese Unterkünfte mit einer Heizung ausgestattet sind, da die Nächte doch auch auf Mallorca richtig kalt werden können.

Doch wie verbringt man die Wintertage nun auf dieser schönen Insel?

Krippe
Reist man schon um die Weihnachtszeit nach Mallorca, so wird man zwar keine weiße Weihnacht erleben, allerdings fällt es trotzdem nicht schwer in Weihnachtsstimmung zu kommen. Viele Orte auf der Insel werden wunderbar weihnachtlich dekoriert und beleuchtet und unzählige öffentliche Plätze mit unterschiedlichsten Krippen bestückt. Krippen sind hier sogar so populär, dass mittlerweile eine Krippen-Tour angeboten wird, auf der die schönsten Krippen Mallorcas besichtigt werden. Zudem gibt es auch auf Mallorca einige festliche Weihnachtsmärkte, auf denen neben mallorquinischen Spezialitäten und Handwerksarbeiten auch Glühwein und Maronen angeboten werden.

Weihnachten selbst ist auch auf Mallorca ein Familienfest

An Heilig Abend trinkt man traditionell eine heiße Schokolade und isst eine typisch mallorquinische Ensaimada. Für katholisch geprägte Mallorquiner gehört die Mitternachtsmesse unbedingt zum Weihnachtsabend dazu, in der dann auch der Gesang der Sibilla erklingt. Dieses Erlebnis sollte man bei einem Besuch über die Weihnachtstage definitiv nicht verpassen, denn er wurde sogar schon in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen. Am 1. Weihnachtstag findet das auch in Deutschland so typische große Familien-Festessen statt. Hier werden Kinder reichlich mit der Süßspeise „turrón“ versorgt. Geschenke hingegen gibt es traditionell erst am 6. Januar, denn diese werden nicht wie in Deutschland vom Weihnachtsmann oder vom Christkind gebracht, sondern von den Heiligen Drei Königen. Daher sollte man bei einem Weihnachtsurlaub auf Mallorca auf keinen Fall die von allen Kindern reich umjubelte Parade am 5. Januar verpassen, an der die Heiligen Drei Könige in die Stadt einziehen und Geschenke bringen. Dies ist definitiv auch dann sehenswert, wenn man sich während des Urlaubs nicht an diese Tradition anpasst und bildet zudem einen schönen Abschluss für ein ganz besonderes Weihnachten.

Roter Blitz
Roter Blitz

Und außerhalb der Weihnachtstage? Hat Mallorca zum Glück auch genügend Aktivitäten zu bieten, die man mit der ganzen Familie unternehmen kann! Neben ruhigen und entspannten Spaziergängen oder Radtouren an einsamen Stränden, bietet sich zum Beispiel auch ein Tagesausflug mit dem „Roten Blitz“ nach Sóller an. Dies ist ein netter, alter Zug, der langsam die Strecke von Palma de Mallorca zu dem schönen und äußerst sehenswerten Ort Sóller zurücklegt. Schon alleine die Fahrt in diesem Museumszug ist ein echtes Erlebnis für Groß und Klein, doch gleichzeitig kann man hierdurch auch die Landschaft Mallorcas kennenlernen und einige tolle Blicke auf die Sierra de Tramuntana erhaschen. Die Sierra de Tramuntana selbst bietet zudem auch einige eindrucksvolle Wanderungen, die man natürlich gut auf die Bedürfnisse der Kinder anpassen sollte. Dies dürfte aber bei der großen Auswahl an verschiedenen Wanderstrecken nicht allzu schwer sein.

Schön ist vor allem, wenn man die Wanderung mit der Besichtigung eines der schönen Bergdörfer Mallorcas abschließt, wie etwa Valldemossa oder Bunyola. Ganz besonders sehenswert ist vor allem der Wallfahrtsort Santuari de Lluc, der heiligste Ort Mallorcas, von dem aus auch einige unterschiedlich anstrengende Wanderstecken starten. Ein volkskundliches Museum der besonderen Art – die historische Finca La Granja mit prächtiger Innenausstattung und einem arkadengesäumtem Innenhof erstreckt sich auch bei Esporles auf mehr als 3.000 Quadratmetern.

La Granja im 3D Blick

Wer nicht gerade über ein Smartphone verfügt, das man in ein Google Cardboard stecken kann, kann hier lesen, wie man sich die Bilder sonst noch in 3D ansehen kann:


Gezeigt wird hier den Besuchern wie der Landadels mit seinen glanzvollen Salons, einem Theatersaal, einer großzügigen Küche, weitläufigen Weinkellern, diversen Musik-, Spiel-, Schlaf- und Esszimmern residierte. Das schlossartige Landhaus mit seinen Attraktionen hat eine weit zurückreichende Geschichte und lädt neben der Besichtigung auch zur umfangreichen Verköstigung ein.


Weitere Möglichkeiten für einen Tag mit der ganzen Familie bieten Mallorcas Tierpark, Zoo und Aquarium, welche alle auch in den Wintermonaten täglich geöffnet sind. Vor allem das Aquarium ist immer wieder ein Hit, da hier um die 8000 Meeresbewohner aus nächster Nähe betrachtet werden können, unter denen sich auch Haie und Rochen befinden.

Mallorca ist also auch zur Winterzeit einen Besuch mit der Familie wert, um von der Ruhe zu profitieren und ein authentischeres Mallorca kennenzulernen. Aktivitäten bietet die Insel definitiv auch im Winter zu Genüge und ein paar sonnige Wintertage sind doch genau das, was uns Deutschen am meisten fehlt.

Euch allen eine schöne Winterzeit, wohin es euch auch treiben mag,
Jürgen

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

3 Gedanken zu “Zum Winterurlaub auf Mallorca – geht denn das?

  1. Wow das ist ja toll! Ich wollte auch schon immer einmal Mallorca in „Ruhe“ genießen, weil eben gerade die Sehenswürdigkeiten im Sommer total überfüllt sind. Die Insel ist wunderschön, nur leider wird das im Sommer sehr stark durch den ausgeprägten Tourismus getrübt.
    Ich glaube im nächsten Herbst/Winter packe ich meine sieben Sachen und geh auch mal eine Woche auf Erkundungsurlaub und lerne endlich mal die wirkliche Kultur der traumhaften Insel kennen

  2. Hallo Jester,

    danke für den tollen Überblick! Mallorca ist definitiv im Winter auch ein sehr schönes Ziel, auch wir können nur zustimmen, dass Palma sicherlich der beste Anlaufpunkt ist. Ein sehr großer Teil der Ausflüge und Touren der Insel wird nur bis Oktober und dann wieder ab März / April angeboten, aber im Winter kann man noch Segeln gehen (Segeltörns werden auch in den Wintermonaten November und Februar angeboten), zudem gibt es auch noch Quad-Touren, Inselrundfahrten ab dem Süden (Palma) und bei klarem Winterwetter sind auch Ballonfahrten möglich und sehr empfehlenswert.

    Viele Grüße aus Santa Ponsa
    sunbonoo

    • Liebes Sunbonoo Team, danke für eure Zeilen. Habt ihr vielleicht einen Link zu einer Übersicht, was man nach euren Erfahrungen alles im Winter unternehmen kann? Das wäre sicher eine interessante Bereicherung, wenn man sich darüber informieren möchte.
      Viele Grüße aus Torrevieja,
      Jürgen

Einen Kommentar für andere hinterlassen?