Was kann man mit Kindern am Strand spielen?

Spielen am StrandSpielen am Strand

Nach den ersten Stunden am Strand kann es sein, dass die Kinder schon fragen, was sie denn nun spielen könnten. Wir konnten es schon erleben, wenn die kleinen keinen Anschluss finden und wollen dass man etwas Hilfestellung gibt :) Daher ein paar Ideen, was Eltern vor dem Strandbesuch überlegen könnten, damit der Ruhe auf dem Strandtuch nichts im Wege steht und die Kinder glücklich sind.

Unsere Tochter liebt hauptsächlich eine Beschäftigung am Meer: Das ewige …

Muscheln sammeln am Stand

Das kann gerne Stunden dauern, sie bringt gefühlt alle 30 Minuten die schönsten Trophäen und Fundstücke zurück zum Handtuch. Die schönsten nehmen wir gerne zum Basteln und als Deko für unser Zuhause. Oft bekommt auch jeder der Freunde ein ganz besonderes Stück mitgebracht. Da man aber nicht immer die Muscheln oder Schneckenhäuser vom Strand mit aus dem Land nehmen darf – hier sollte man sich informieren, gibt es auch noch andere Beschäftigungen für den gelungenen Strandaufenthalt. Wer zudem noch besonders flache Steine sammelt, eröffnet das erste ‚Hüpfende Steine‘ Spiel, bei dem der Spieler gewinnt, dessen Stein am häufigsten über die Wasseroberfläche sprang.

Grußkarten an Freunde oder Familie noch am Strand schreiben

Wenn wir lange genug in der Sonne gelegen haben und die Kinder doch mal etwas Langeweile bekommen, hat sich das ¨Grußkarten in den Sand¨ schreiben schon immer bewährt. Die klassische Postkarte hat es heute etwas schwer gegen WhatsApp und Co und die Kinder haben schließlich heute oft schon ein eigenes Handy.

„Hat demnächst nicht jemand Deiner Freunde Geburtstag? Oder möchtest Du nicht einen echten eigenen Urlaubsgruß an jemanden senden?“ Wenn ich dann in fragende Augen blicke, suche ich mir einen Gegenstand, mit dem man in den Sand malen kann und mache es einfach vor – die Begeisterung schlägt schnell über, denn solche kleine ¨Kunstwerke¨ lassen sich ja vielfältig nutzen. Entweder sendet man diese nur über Soziale Medien wie Facebook oder man benutzt eine echte Postkarten-App um das Bild einfach als eine echte Postkarte via Post versenden zu lassen. Gekaufte Postkarten sind ja langweilig – selber machen ist heute total in, freut die Beschickten doppelt und man kann diese Fotos später selbst nochmal drucken lassen.

Welches Spielzeug für den Strand?

mit dem Eimer am Strand

Mit dem Eimer am Strand reicht vielen Kindern auch oft schon aus.

Über Eimer und Schaufel möchte ich kein Wort verlieren, das sollte ja jeder wissen. Aber es gibt ein paar ausgefallene Spiel- und Sportgeräte, die auch die Blicke anderer auf sich ziehen, wie wir schon erlebt haben. Geschicklichkeits- und Ballspiele am Strand kennen wir, doch die Frisbee-Scheibe gerät unserer Erfahrung nach immer mehr in Vergessenheit.

Wer eine Schippe dabei hat, kann sich schließlich auch mit dem Sandburgenbau beschäftigen oder jemanden eingraben, was in der Sonne auch immer wieder gerne erlaubt wird :)

Sandfiguren bauen

Sandfiguren mit kräftig komprimierten Sand bauen.
Dazu muss der Sand gesammelt werden und mit Druck oder stampfen hoch verdichtet werden. So hält eine Sandfigur (oder auch Sandburg!) viel länger ans andere und lassen sich mit Pinsel und Stohhalm toll im Detail modellieren.

Murmeln an den Strand mitzubringen kann auch viel Laune machen! hier kann man das klassische Mini-Boule Spiel (‚Wer wirft näher an das Loch‘) spielen oder aber im Wettbewerb mit anderen Kindern eine Murmelbahn aus Sand bauen, bei dem der Spieler gewinnt, dessen Murmel am längsten rollt.

Welche Sportspiele am Strand?

Wenn es nicht zu voll am Strand ist, macht es auch viel Spaß den Fussball am Strand auszupacken. Beachvolleyball oder Beachball ist nicht ganz so anstrengend, wenn es heiß ist und die oben genannte Frisbee lässt sich auch im kleine Kreis ideal spielen. Strand Boccia oder Boule spielen macht auch älteren Menschen viel Spaß und ist mit dem passenden Drink auch sehr chillig. Softball mit einem Softballschläger erfordert ebenfalls viel Raum, ist aber auch eine oft willkommene Abwechslung am Strand. Krocket spielen ist im Gegensatz dazu wie Boule ein schönes Spiel für alle Altersklassen, die sich ein wenig beim Spiel bewegen möchten. Wenn die Kinder mögen, können sie auch ein Weitsprungfeld anlegen. Der klassische Weitsprung im Sand, bei dem jeder Sprung mit einem Stock oder Stein markiert, erfordert nicht das Einpacken eines Metermaß.

Stand Boule

Stand Boule spielen erfordert kein explizites Spielfeld,
dies kann auch mit einem Stück Holz in den Sand gezeichnet werden

Drachen am Meer steigen lassen

Ob an der Costa Blanca oder an der Nordsee, Wind ist am Meer fast immer genug um einen Drachen oder Kite steigen zu lassen. Wenn der Strand voller ist, würde ich dazu raten, von einem Kite abzusehen. In den Händen von Einsteigern kann das für andere Strandbesucher schmerzhaft enden, denn diese Geräte brauchen für eine gute Führung schon etwas Training und Geschick.
Nicht so der Drachen, obwohl es auch hier Modelle mit schlechten Flugeigenschaften gibt. Wir haben nach einigen Fehlversuchen dieses farbenfrohe Modell bei Amazon gefunden, das beste und ruhige Flugeigenschaften bietet.

Drachen steigen lassen

Ein Evergreen: Am Strand einen Drachen steigen lassen ist nahezu wetterunabhängig möglich

Boomerang werfen am Strand

Wer lust auf etwas körperliche Betätigung hat kann sich auch mal einen oder mehrere Boomerang mit in den Urlaub nehmen. Das Werfen ist nicht so schwer wie viele denken und recht schnell erlernbar, wenn man dazu einen Boomerang für Einsteiger verwendet. Wir haben diese Leidenschaft im Campingurlaub in Dänemark wiederentdeckt. Hier bekommt man die Sportgeräte, im Gegensatz zu einem Urlaubsland wie Spanien, direkt im Laden. Der große Unterschied zwischen Profi- und Einsteigerboomerang ist die Fluggeschwindigkeit und wie sehr das Gerät einen Wurffehler verzeiht. Einsteigerboomies fliegen einen weiteren Bogen und sind nicht so schnell, was das Fangen leichter macht. Bitte unbedingt aufpassen, dass keine Leute in der Nähe liegen oder laufen – es könnte zu einer sehr schmerzhaften Erfahrung werden!

‚Save the Planet‘ – Müll am Strand sammeln

Mein Lieblingsspiel nach dem Chillen oder Buchlesen ist das Müll sammeln. Das Meer geht uns alle an und je früher unsere Kinder das begreifen, desto besser. Natürlich lässt sich sagen, ‚warum soll ich jemand anderens Müll wegräumen?‘. Doch stell Dir vor, wenn alle so denken würden!? Sicher wird das nicht jedem Spaß machen, doch am Strand Müll zu sammeln hat nicht nur einen großen Nutzen für unsere Natur: Der Effekt auf anderen Badegästen ist nicht zu verachten. Zum anderen ist es interessant, wenn man erkennen kann, woher der Müll stammt, denn dieser kommt nicht so oft von den Badegästen wie man glaubt. Vieles ist von Schiffen aus allen möglichen Ländern und wer weiß, wie lange der Müll schon auf dem Meer geschwommen ist, bis er ‚hier‘ ankam. Ein Wettstreit, wer mehr Müll zusammenbekommt ist natürlich auch sehr sportlich und hier sind keine Grenzen gesetzt. Ein weiterer Nebeneffekt für Kinder ist die Erinnerung und was man später davon erzählen kann. Die Kids für das Thema Umwelt zu interessieren ist heute schließlich viel wichtiger geworden.

Unsere Ausbeute kann sich sehen lassen: Vieles stammt aus China und Russland

Geben Sie sich doch das Versprechen, jedes Mal, wenn Sie am Strand sind, wenigstens ein Stück Abfall einzusammeln, das jemand Weggeworfen hat. Viele Dinge sind nicht nur gefährlich für das Leben im Meer (Netze und Plastik), mancher Müll braucht sehr lange bis dieser in der Natur abgebaut wird. Hast Du gewusst, dass ein weggewehtes Eispapier über 2 Jahre und der ebenfalls weggeworfene Eisstiel 10 Jahre braucht bis dieser abgebaut wird? Da sich Algen darauf ansiedeln, werden diese zu einer großen Gefahr für die Fische, die vermuten das Ganze wäre dadurch essbar, weil so viel Nahrung darauf wächst. Also … speilt dieses Spiel am Strand und helft mit unsere Natur etwas länger zu bewahren. Danke!

Wenn Du noch andere Ideen hast, würde ich und andere Leser es sehr schätzen, wenn Du Dir die Zeit nimmst und Deinen Tipp im Kommentarfeld hier lässt. Vielen Dank dafür ;-)
Jürgen

Kategorie Draußen spielen

Hallo, ich bin Jürgen, Familienvater mit dem Drang die Welt mit meiner kleinen Familie zu entdecken. Wenn wir uns nicht gerade in Ostfriesland aufhalten finde ich hin und wieder die Zeit für Reiselektüre, tippe hier in unserem Urlaubs- und Reiseblog oder poste Bilder auf unserem Instagram Profil :-) Schaut doch mal rein. Bis bald!

Einen Kommentar für andere hinterlassen?