Nakieken, das Familienmagazin

Venedig mit Kindern oder ‚Ab an die Adria!‘

Hotel Mirafiori Jesolo

Vielleicht geht es ja vielen Familien wie uns, dass man sich nach einem langen Jahr mit ganz viel Hektik im Alltag nach den schönsten Wochen im Jahr sehnt. Im letzten Sommer hatten wir einen Tipp von einer Arbeitskollegin meines Mannes, die Italien als Reiseland liebt und die uns das Hotel Mirafiori wärmstens ans Herz legte. Schon der Blick auf die Internetseite des Hotels ließ erste Urlaubsfreude aufkommen und als Sandra uns vom Hotel Mirafiori erzählte, da war sich die ganze Familie fast sicher, dass das Reiseziel Jesolo , im schönen Italien sein sollte.

Die Wahl des Transportmittels nach Italen

Natürlich ist eine Reise für eine Familie mit Kindern eine Herausforderung, doch hat man erst einmal ein Reiseziel gefunden, dann ist auch die Anreise ein Vergnügen, wenn man sich sicher sein kann, dass man wirklich ein kinderfreundliches Hotel gefunden hat.
Da Jesolo von uns nach den Berechnungen von Google in ca. 13 Stunden mit dem Auto erreichbar ist (ca. 1400km) und wir schon viel weiter mit dem Auto gefahren sind, stellen wir uns die Frage nicht, welches Verkehrsmittel wir für die Reise nehmen. Doch für Sie, liebe Leser, möchte ich ausführen, dass die Anreise auch mit dem Zug, dem Bus oder dem Flugzeug einfach ist. Der Flughafen Venedig Marco Polo ist nur ca. 30km vom Reiseziel Jesolo entfernt.

Doch wer mit dem Flugzeug reist, kann entweder nur im Hotel bleiben, oder muss sich noch einen Mietwagen dazubuchen. Darum haben wir uns lieber in das Auto gesetzt, weil man so mit den Kindern viele schöne Ausflüge machen kann. Jesolo liegt in der Provinz Venedig und so hatten wir auch noch einen Abstecher in diese Stadt geplant.

Mit Jesolo findet der Urlauber eine Stadt, deren erste Spuren in der Antike zu finden sind. Wer durch die Gassen der Stadt flaniert, der wird einen traditionsreichen Ort erleben, der mit der Architektur des Mittelalters bezaubern kann.

Das Hotel Mirafiori

Das Hotel Mirafiori liegt an der Via Altinate und kann als gemütliches 3-Sterne-Hotel begeistern. Als schönes Strandhotel kann man in den komfortablen Zimmern das Rauschen des Meeres hören und vom Balkon aus ist der Blick aufs Meer einfach wunderbar. Unser Zimmer war hell und freundlich, wobei die Kleinen mit in unserem Doppelzimmer schlafen konnten und die Große ein Einzelzimmer erhielt. Bereits vor dem Frühstück kann man im Pool des Hotels seine erste Bahnen ziehen. Wer keine Lust auf den Strand hat, der kann auch hier auf einer Liege unter einem Sonnenschirm entspannte Stunden verleben. Wasserfall für eine Halsmassage, die Fontäne oder ein Sprungbrett, der Pool des Mirafiori hat viel zu bieten.

Entspannung oder Sport! Der eigene Wille macht hier Programm

Für den Wassersportler kann der Privatstrand des Hotels zum Lieblingsplatz werden, wo er zwischen allen sportlichen Aktivitäten auf einem Liegestuhl unter dem Sonnenschirm einfach eine Auszeit vom Alltag nehmen kann. Mit der Familie sind wir immer gerne auf einen der Kinderspielplätze gegangen, aber auch Beachvolleyball und Boccia waren ein Spaß für alle.
Ein besonderes Highlight für die Kinder war das Mieten eines Segelbootes, wobei wir entlang der Küste gesegelt sind. Windsurfen lernen, einen Katamaran mieten oder mit dem Jetski fahren, in Jesolo muss im Urlaub keine Langeweile aufkommen, auch wenn man kein Auto dabei hätte – aber wer weiß das schon im Vorfeld so genau. Und wer hier Zeit und Ruhe für ein Golfspiel hat, ist hier auch gut aufgehoben, denn ein 18-Loch-Golfplatz ist nur etwa 2 km vom Hotel entfernt. Mein Mann wäre gerne einmal dorthin gefahren, doch die Kinder haben ihn überstimmt und wir fuhren stattdessen zur Gokart-Bahn. Am Abend musste aber auch mein Mann zugeben, dass dies ein großer Spaß gewesen war. Und verlässt man das Hotel Mirafiori, dann ist auch nicht weit, bis man auf einem Tennisplatz seine sportlichen Grenzen austesten kann.

Der Pool des Hotel Mirafiori am Abend

Ein kulinarischer Streifzug ohne Langeweile

Das freundliche Personal ist immer sehr hilfsbereit und neben den komfortablen Zimmern ist auch das Essen sehr abwechslungsreich und lecker. Hier konnten wir uns auf Nouvelle Cuisine freuen, aber noch interessanter ist die venezianische Küche, die durch eine frische mediterrane Kochkunst begeistert. Morgens gab es ein Frühstücksbuffet, zum Mittag konnte man ein Menü wählen, aber auch am Abend gab es ein Auswahlmenü, dazu noch ein reichhaltiges Beilagen- und Salatbuffet. Lasagne, Bandnudeln, Goldbrasse oder Scampi, die venezianische Küche ist wirklich lecker und hier können auch Kinder mit einer Vorliebe für Pommes rot-weiß viele leckere Spezialitäten probieren. Im gemütlichen Restaurant saßen am Nachbartisch öfter ein Paar aus Augsburg, die nur vegetarische Gerichte bestellten. Das Highlight jeder Mahlzeit sind bei uns immer die Desserts, wobei man im Hotel ein tolle Vielfalt italienischer Süßspeisen genießen kann.

Venedig in wenigen Worten geht einfach nicht

Natürlich darf man in einem so unterhaltsamen Urlaub den Abstecher nach Venedig nicht vergessen. Dogenpalast, die verschiedenen Kirchen und der Markusplatz mit seinen vielen Tauben, wir haben alles gesehen. Doch die Fahrt durch die Kanäle dieser Stadt hat wohl den Kindern am besten gefallen. Venedig ist ein Highlight für den Fotografen, so dass sogar die Kinder zu Smartphone und Kamera gegriffen haben, damit die Freunde sehen konnten, wo sie einen tollen Urlaub verbracht haben.
Haben wir bei Tag auch so manchen Spaziergang durch Jesolo gemacht, so können wir zum beliebten Nachtleben der Stadt nichts sagen, stattdessen haben wir lieber mit den Kindern einen abendlichen Spaziergang am Strand gemacht.

Ein kurzweiliges Ausflugsziel für die Familie ist der Wasservergnügungspark Aqualandia, den wir gleich zweimal besucht haben und ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich wohl als einzige die Wasserrutsche nicht genutzt habe.

Wer für die Lieben daheim schöne Souvenirs mitbringen will, der sollte in Venedig sich nach der berühmten Glaskunst umschauen, aber auch Jesolo kann eine Vielzahl kleiner Läden bieten, wo man die unterschiedlichsten Mitbringsel erwerben kann. Ist Jesolo auch ein turbulenter Ort für Menschen die gerne lange Nächte verbringen wollen, doch das Hotel Mirafiori liegt in einer ruhigen und familienfreundlichen Zone. Mit der Auswahl dieses Hotels lernt man die Gastfreundlichkeit dieser Region der Welt kennen und auch die besondere Kinderfreundlichkeit Italiens. In Jesolo hat man die tolle Mischung aus erholsamen Urlaubstagen und einem unterhaltsamen Ferienprogramm. Und für die Familie kann es immer von Vorteil sein, dass alle Ausflugsziele direkt in der Nähe sind. Ob Swimmingpool oder Meer, im Hotel Mirafiori sind große und kleine Freunde des Wassersports immer willkommen und unsere Familie hat ein Reiseziel gefunden, dass wir bestimmt noch öfters besuchen werden.

Euch einen schönen Urlaub,
Tanja und Jürgen