Kirche im spanischen Torrevieja

Wir möchten Spanisch lernen: Die ersten gesammelten Informationen zu Spanischkursen

Seit wir es uns vorstellen, eines Tages in Torrevieja sesshaft zu werden, ist es in unserer Familie zu einem Thema geworden. Wir müssen die spanische Sprache lernen. Gut, dass Spanischkurse in Deutschland auch immer beliebter werden. Der wichtigste Grund, einen Sprachkurs Spanisch zu belegen, ist wie bei uns die zunehmende Beliebtheit von Spanien als Urlaubsziel. Spanien hat ein zu allen Jahreszeiten angenehmes Klima mit viel Sonne, sowie eine wunderschöne Flora und Fauna. So richtig genießen lässt sich dieses Land aber nur, wenn die spanische Sprache beherrscht wird. Einkaufen stellt einen in Spanien vor keine Herausforderung. Wer aber hier leben möchte oder zumindest mehr als 14 Tage im Jahr verbringen möchte wird sich nicht mit Einheimischen verständigen können. Bei Problemen mit der Verständigung kann also auch dem Urlauber in Spanien manch schönes Erlebnis entgehen. Außerdem bedeutet die Beherrschung der spanischen Sprache auch eine größere Sicherheit. Vor allem beim Kauf eines Autos, aber auch bei der Anmietung oder dem Kauf einer Wohnung. Für einem längeren Aufenthalt in Spanien ist es sehr von Vorteil – wenn nicht gar unumgänglich, wenn die spanische Sprache gut beherrscht wird.

Sprachkurs Spanisch – Welche Möglichkeiten habe ich?

Die meisten Schüler und Schülerinnen lernen heute schon im Gymnasium bereits Spanisch. Dies ist dann meistens jedoch noch nicht ausreichend genug, um fließend Spanisch sprechen zu können. Deswegen sollte man zusätzlich einen Spanischsprachkurs im Ausland belegen. Dabei wird einem nicht nur die Weltsprache Spanisch näher gebracht, sondern gleichzeitig ein ganz neues Leben. Dies betrifft die Kultur, die Einstellung und das Klima eines ganz anderen Landes. Auf Neues einzulassen ist nicht einfach, dennoch dient die Praxis mit einem Sprachkurs vor Ort am meisten zum Verbessern der eignen Fremdsprachenkenntnisse.

Spanisch lernen kostenlos

Wer gerne Spanisch lernen möchte, für den bietet das Internet heutzutage sehr viele Möglichkeiten an. So kann man online Spanisch lernen und dies bequem von zu Hause aus machen. Auch Spanisch lernen kostenlos wird von vielen Webseiten angeboten. So kann man die Sprache einfach erlernen und braucht dafür nicht zu bezahlen. Ganz egal ob man Anfänger ist oder Fortgeschrittener, für jedes Sprachniveau gibt es spezielle Lernprogramme und Apps. So kann man schnell und einfach die spanische Sprache erlernen. Wer ohne Vorkenntnisse startet, für den ist es wichtig, die einzelnen Aufgaben immer wieder zu wiederholen, bis man die Grundkenntnisse sehr gut kann. Die Grundkenntnisse sind der Baustein des Gebäudes. So sollte man die Grundkenntnisse sehr gut beherrschen, um auch einen weiteren Lernfortschritt zu gewährleisten. Wie in der Mathematik: Wer die Grundkenntnisse nicht kann, der wird auch weiterhin Probleme (mit der Sprache) haben.

Sprachniveau online testen und geeigneten Kurs finden

Im Internet gibt es neben Spanisch zu lernen auch die Möglichkeit, sein Sprachlevel online testen zu lassen. So kann man durch ein paar Aufgaben herauslesen, welches Sprachlevel man hat und welche Lücken vorhanden sind. So weiß man dann ganz genau, was man noch wiederholen sollte und wie weit man die Sprache erlernt hat. Das Internet bietet sehr umfangreiche Möglichkeiten Kenntnisse in der spanischen Sprache erlernen. Wer zudem Zeit für praktische Erfahrungen hat, empfehle ich immer eine Sprachreise. ‚Tandem‘ bietet sehr viele Orte an, bei denen man seine Sprachreise machen kann. So kann man beispielsweise eine Universität in Spanien besuchen und dort seine Sprachkenntnisse anwenden und zugleich auch noch durch andere aufbessern. Eine Sprachreise muss nicht teuer sein, meist gibt es zusätzlich noch Gruppenangebote. So kann man mit wenig Geld sein Sprachlevel verbessern und auch praktische Erfahrungen sammeln.

Verschiedene Möglichkeiten eines Sprachkurses Spanisch

Einige Menschen kommen nicht in das Glück in der Schule Spanisch zu erlernen. Für diese bleibt nur noch eine Möglichkeit, nämlich einen Sprachkurs in Spanisch zu belegen. Dies muss dann in der Regel privat organisiert und finanziert werden. Die Mehrheit sucht sich dabei einen Sprachkurs in einer Abendschule, VHS oder einer privaten Lernrunde. Mittlerweile gibt es auch schon Möglichkeiten einen Sprachkurs in Spanisch über das Internet zu belegen und selber am Computer die Fremdsprache zu erlernen. Dies erfordert jedoch eine Menge Übung und eine große Portion Selbstdisziplin. Schließlich fällt es den meisten Leute schwer das Richtige auszuwählen, denn neben dem Beruf oder dem Studium muss man sich selber noch die Zeit nehmen, um Spanisch lernen zu können. Daher geht meiner Meinung nach nichts über einen Auslandsaufenthalt oder Kurs im Urlaub.

Der Sprachkurs wird den Leuten, die schon mehrere Fremdsprachen zumindest in Grundzügen beherrschen, leichter fallen. Dennoch kann man auch als Anfänger Spanisch lernen, um sich im Urlaub oder auch jeder Zeit im Alltag mit der spanischen Sprache verständigen sowie mit anderen Leute kommunizieren zu können. Am besten kann man jedoch immer eine andere Fremdsprache erlernen, in dem man mit Grundkenntnissen in ein spanischsprachiges Land geht und dort einen Sprachkurs besucht. Anschließend sollte man dort einige Zeit leben und die Sprachkenntnisse verbessern.

Wer sich für einen Spanischkurs im Ausland entscheidet, sollte sich vorab unbedingt über die verschiedenen Kursmöglichkeiten informieren. In den Kursstunden sollten unbedingt Hörverständnis-, Grammatik- sowie Konversationsübungen eingebaut sein. Um nach dem Unterricht die Sprache zu vertiefen, sucht man sich für die Dauer der Kurses am besten eine Wohnung mit Muttersprachlern in der Nähe oder bucht eine Sprachschule Unterkunft in einer spanischen Familie. Da alle Kursteilnehmer meist Anfänger sind, wird nach den Kursen leider viel Englisch gesprochen. Deshalb erzielt man den größten Lerneffekt, wenn man den Aufenthalt, in einer spanischsprachigen Wohngemeinschaft wohnt.

Spanisch lernen vor Ort

Es gibt sehr viele Möglichkeiten, Spanisch zu lernen. Ein klassischer Weg ist das Erlernen der Sprache direkt vor Ort in Spanien. Wer bei einem längeren Aufenthalt in diesem Land ständig darauf angewiesen ist, sich auf Spanisch verständlich zu machen, wird die Sprache nach und nach ganz von selbst lernen. Diese Art und Weise Spanisch zu lernen funktioniert hervorragend und ist auch ein Grund, warum bei einem Spanisch-Studium auch immer mindestens ein Auslandssemester in Spanien verlangt wird. Allerdings hat nicht jeder die Möglichkeit, Jahre in Spanien zu verbringen, bis er die Sprache perfekt beherrscht. Es gibt hier aber auch die Option, in Spanien selbst Spanischkurse zu belegen. Das hat gegenüber einem Sprachkurs Spanisch in Deutschland den großen Vorteil, dass zum einen nahezu ausschließlich Muttersprachler unterrichten, und zum anderen die neu erlernten Sprachkenntnisse auch gleich ausprobiert werden können.

Sprachschule Spanisch in Deutschland

Es ist aber trotzdem nicht unbedingt notwendig, für das Erlernen einwandfreier Spanischkenntnisse gleich nach Spanien zu fahren. Auch in Deutschland gibt es viele Spanischkurse, die von Sprachschulen angeboten werden. Eine Sprachschule für Spanisch ist ebenfalls eine hervorragende Möglichkeit zum Spanisch lernen. Ein Sprachkurs Spanisch wird angeboten von Volkshochschulen, aber auch von spezialisierten Instituten. Solche Sprachinstitute bieten eine Sprachschule Spanisch in ganz Deutschland an.

Die sechs Niveaustufen A1 – C2 im Überblick

Die Sprachkompetenz wird in sechs Niveaustufen gestaffelt. Informieren Sie sich hier über die sechs Niveaustufen A1 – C2:

Um Lernziele des Fremdsprachenunterrichts zu erfassen und die Sprachkompetenz eines Fremdsprachenlernenden objektiv einschätzen zu können, orientiert man sich üblicherweise am sog. Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER). Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen berücksichtigt die vier Lernerfertigkeiten Hörverstehen, Sprechen, Lesen und Schreiben und ist in sechs Niveaustufen (A1 – C2) unterteilt.

Im Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen wird formuliert, welche Kenntnisse und Fertigkeiten ein Fremdsprachenlerner vorweisen bzw. entwickeln sollte, um in unterschiedlichen Situationen sprachlich erfolgreich handeln zu können. Die Einschätzung der Sprachkompetenz erfolgt in Bezug auf die Niveaustufen A1 – C2, wobei die Stufe A1 Anfängerkenntnisse, die Stufe C2 eine nahezu muttersprachliche Fremdsprachenkompetenz umfasst. Im Einzelnen gilt eine Unterteilung in die Stufen A1, A2, B1, B2, C1 und C2.

Die Stufen A1 und A2 werden als elementare Sprachkompetenz aufgefasst. Ein Fremdsprachenlerner auf dem Niveau A ist dazu in der Lage, in einfachen Worten Mitteilungen über sich selbst und andere Personen zu machen und sich in bestimmten routinemäßigen Alltagssituationen zu verständigen, sofern der Gesprächspartner die besondere Kommunikationssitaution berücksichtigt.

Die Stufen B1 und B2 werden zusammenfassend als selbstständige Sprachverwendung aufgefasst. Während sich ein Sprecher des Niveaus A in der Regel noch sehr stark an eingeübten Kommunikationsmustern orientiert, kann ein Lerner des Niveuas B sich bereits frei und zusammenhängend zu ihm vertrauten Themen äußern. Eine klare Standardsprache ist ihm im Wesentlichen verständlich. Gespräche und Diskussionen mit Muttersprachlern sind bereits ohne größere Einschränkungen von Seiten beider Sprachpartner möglich.

Als kompetente Sprachverwendung werden die Stufen C1 und C2 bezeichnet. Wird eine Fremdsprache auf dem Niveau C beherrscht, so versteht der Lerner auch feinere Bedeutungsnuancen, sowohl geschriebener als auch gesprochener Sprache. Er kann sich im privaten, aber auch beruflichen Kontext zu einem breiten Spektrum an unterschiedlichsten Themen mühelos, fließend, klar und strukturiert äußern.

Die genauen standardisieren Formulierungen der Kenntnisse und Kompetenzen von Fremdsprachenlernenden auf entsprechendem Sprachniveau können dem Europäischen Referenzrahmen entnommen werden. Zur Bestimmung des Niveaus, auf dem eine fremde Sprache beherrscht wird, stehen Einstufungstests zur Verfügung, wenn Bedarf besteht.

Spanisch Diplome

Ein Spanischdiplom bringt Sie im Beruf oder Urlaub garantiert weiter. Informationen zu den offiziellen Kursen und Terminen finden Sie hier!

Spanisch ist nach Englisch und Französisch die dritte Weltsprache und daher auch eine wichtige Sprache im Beruf, vor allem, wenn man viel unterwegs im Ausland ist. Nicht nur in Spanien selbst, sondern auch in Teilen Amerikas, vor allem in Latein- und Südamerika ist die Sprache in vielen Ländern die Amtssprache. Wer Spanisch spricht, kommt also definitiv viel weiter. Die beste Idee, Spanisch zu lernen ist ein Sprachurlaub bzw. ein Sprachkurs im Ausland.

Im Vergleich zu Sprachkursen, die in der Heimatstadt statt finden, kann man in einem spanischsprachigen Land die Sprache auch direkt anwenden. Wer sich seine Spanischkenntnisse in einem Zertifikat belegen lassen möchte, was vor allem im Beruf hilfreich sein kann, für den gibt es diverse Spanisch Diplome. Im Lebenslauf sind diese natürlich ein großes Plus und machen Bewerbungen um einiges interessanter.

D.E.L.E. Examen und D.E.L.E. Prüfung – Spanisch Diplome helfen weiter

Das weltweit einzige offiziell anerkannte aller Spanisch Diplome ist das D.E.L.E. Examen. Die Abkürzung D.E.L.E. bedeutet „Diploma de Español como Lengua Extranjera„. Vor allem, wenn man in Spanien oder Lateinamerika arbeiten möchte, wird man dieses brauchen. Jedes Jahr im Mai und November veranstaltet das spanische Institut Cervantes in vielen spanischen Städten Prüfungen durch, die sowohl für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis geeignet sind.

Der jeweilige Aufwand richtet sich nach eigenen Vorkenntnissen und auch der Intensitivität des Kurses. Die Kurse gibt es mit entweder 2, 4, 6 oder 8 Wochen Dauer. Pro Tag gibt es vier Unterrichtseinheiten. Jede Lerngruppe besteht aus maximal 8 Personen. Zusätzlich gibt es mehrere Vorbereitungskurse vor der Prüfung, die man entweder einzeln, zu zweit oder auch mit vielen anderen zusammen im Gruppenunterricht belegen kann. Vor allem für das Profi-Niveau ist ein Einzelkurs zu empfehlen, da man hier in einer ganz persönlichen Atmosphäre zusammen mit einem Lehrer noch einmal vieles auf hohem Niveau erklärt bekommt.

Die Preise für einen Kurs zur Vorbereitung der D.E.L.E. Prüfung kann man beim Institut anfragen, was entweder online oder auch im Internet möglich ist.

Soweit werden wir nicht gehen, aber auch SIe werden, wenn Sie bis hier gelesen haben, eigene Ziele mit der spanischen Sprache verfolgen. Wenn es bei uns weiter geht, werde ich mich hier wieder zu Wort melden.

Jürgen

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Einen Kommentar für andere hinterlassen?