Kindersicher auf den Philippinen

Philippines AirPhilippines Air

Jeder der schon mal mit seinen Kindern in Urlaub war weiß, dass es erstens anders kommt und zweitens als man denkt. Wer zudem eine Fernreise antritt macht sich verständlicherweise noch mal mehr Gedanken, als bei einem Urlaub an unserer ostfriesischen Nordseeküste. Wenn das Ziel dann noch 7107 Inseln hat und in Deutschland eigentlich nur durch negative Nachrichten erscheint, ist wohl der eine oder andere Gedanke bezüglich der Sicherheit nachvollziehbar. Die Rede ist von den Philippinen, einem tropischen Inselarchipel in Südostasien, mit dem wir uns gerade sehr intensiv beschäftigen und einige Resultate unserer Recherche hier niederschreiben möchten.

Anreise auf die Philippinen

Die meisten Flüge aus Europa haben Manila als Ziel. Besonders wenn man mit Kindern unterwegs ist sollte man sich eventuell für einen Flug nach Cebu mit Bravofly umschauen. Der internationale Flughafen von Cebu liegt auf Mactan, einer Halbinsel mit verschiedenen Resorts und Hotels in allen Preisklassen. Ein Tag entspannen bietet sich an, bevor man von Cebu zu seinem letztendlichen Urlaubsziel fliegt oder im Falle der umliegenden Inseln Bohol und Negros mit der Fähre weiterreist.

Flughafen: Die Anreise

Flughafen: Die Anreise

Wer doch einen Flug nach Manila hat, sollte besonders mit Kindern die 12 Millionenstadt schnell hinter sich lassen. Wer doch einen Tag in der Stadt verweilen muss, sollte sich ein Hotel in der Näche des Flughafens nehmen. Am Abend kann man einen Ausflug nach Star City, einem Vergnügungspark in der Manila Bay, machen.

Slums von Manila

Ein Blick in die Slums von Manila


Hauptstadt Manila

Wer zahlt hier wohl wessen Stromrechnung? (Manila)

Welche Inseln sind kindersicher

Eigentlich kann man auf alle Inseln der Philippinen bedenkenlos reisen. Selbst Mindanao ist sicher, wenn man gesunden Menschenverstand walten lässt. Das Daka Beach Resort nahe Dapitan City hat alles, was für einen Traumurlaub mit Kids notwendig ist.

Bohol bietet mit dem Alona Beach nicht nur einen Traumstrand, die Inseln ist auch das Zuhause der Schokoladenhügel und superniedliche Koboldmakis.

Auf Negros südlich der Hauptstadt Dumaguete gibt es einige Familienresorts in denen Kinder alles haben was sie sich vorstellen können.

Wenn die Eltern etwas alleine unternehmen wollen ist es das einfachste sich für ein paar Stunden ein Kindermädchen zu organisieren. Nein, die sind nicht pädagogisch geschult oder haben ein staatlich anerkanntes Zertifikat. Die Qualifikation liegt darin, dass Filipinos Kinder lieben. Man braucht sich keinerlei Gedanken machen und kann sicher sein, dass in den wenigen Stunden eine unzertrennliche Freundschaft entsteht. Ein Kindermädchen für einen ganzen Tag kostet weniger als 5 Euro. Es bietet sich sogar an sie mit auf Ausflüge zu nehmen. So kann man selbst die Umgebung mehr genießen und die Kinder sind ebenso gut aufgehoben.

Regenwald

Muss man machen: Unterwegs im Regenwald

Über eventuelle Sprachbarrieren braucht man sich überhauptkeine Gedanken machen. Zum einen kennen unserer Kinder oft mehr englische Wörter als man selbst, zum anderen gibt es besonders bei kleinen Kindern keinen Barrieren, wenn es ums Spielen geht.

Welche Orte sollte man vermeiden

Nun wollen wir ehrlich sein, obwohl die Philippinen ein großartiges Urlaubsziel sind sollte man dennoch einige Orte vermeiden. Das Tauchparadies Puerto Galera auf der Insel Mindoro ist eher ein Ort für männliche Alleinreisende oder Paare. Auch wenn es anders genannt wird, der Sextourismus boomt und in vielen Hotels und Resorts sind einmalige Gäste willkommen. Dasselbe gilt für einige Orte in Luzon an der Subic Bay.

Für das ganze Land gilt: Besuchen sie keinen Zoo! Die Bedingungen unter welchen die Tiere dort hausen ist oftmals kein schöner Anblick.

Aus medizinischer Sicht ist auch keine besondere Vorkehrung außer den allgemeinen Impfungen für Reisen in tropische Länder zu treffen. Wer hier jedoch unsicher ist, kann sich bei den beiden Auszeitnomadnen Bibo und Tanja zum Thema Alle Infos zu Impfungen für die Philippinen informieren. Auch sollte klar sein, dass Wasser nur aus Flaschen getrunken werden sollte. Wenn die Kinder aber den ersten frischen Mango Shake probiert haben, werden die Kleinen im Urlaub ohnehin Wasser nur noch zum Zähneputzen verwenden. Als letzten Hinweis noch – und gerade bei Fernreisen sollte man hier immer auf dem letzten Stand der Informationen sein, die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts.

Dir auch eine schöne Urlaubsplanung,
Jürgen

Kategorie Tipps

Hallo, ich bin Jürgen, Familienvater mit dem Drang die Welt mit meiner kleinen Familie zu erkunden. Wenn wir uns nicht gerade in Torrevieja aufhalten finde ich hin und wieder die Zeit für Reiselektüre und tippe hier in unserem Urlaubs- und Reiseblog oder poste Bilder auf unserem Instagram Profil :-)

Einen Kommentar für andere hinterlassen?