Pädagogisch mit der Zeit: Das alte neue „Angry Birds Rio“

Ein Computer gehört heute schon fast zur Standardausrüstung eines Kinderzimmers. Er ist ein wichtiges Werkzeug, um Hausaufgaben zu erledigen, Lernplattformen zu besuchen und mit Freunden zu chatten oder auch Computerspiele zu spielen. Wie findet man also altersgerechte Computerspiele für Kinder? Sie sind bestenfalls preiswert, kindgerecht haben einen tollen Soundtrack und überzeugen im Spielspaß!

Die Wahl der Spiele den Kindern überlassen? Überlässt man die Wähl des ersten Computerspieles einem fünftjährigen Jungen, dann wird dieser – mit hoher Wahrscheinlichkeit – ein Spiel wählen, in dem geschossen werden muss. Fünfjährige Jungen mögen es nun einmal zu schießen – das ist völlig normal und muss nicht unbedingt verboten werden. Lernen sie nämlich bereits als Kinder, dass es nicht in Ordnung ist, auf echte Menschen oder Tiere zu schießen, können altersgerechte Computerspiele, eine gute Möglichkeit bieten, Stress abzubauen oder das logische Denkvermögen zu trainieren. Die Menschen und Tiere in Computerspielen sind nicht echt und können somit – ganz ohne Schuldgefühle – abgeschossen werden.

Nun gibt es aber Spiele, in denen es nur darum geht, wahllos Gegenstände, Tiere oder Menschen abzuschießen. Diese Spiele eignen sich nicht sonderlich als Computerspiele für Kinder. Denn hier können Kinder nicht klar abgrenzen, wann Schießen gut und wann schlecht ist. Eine gute Mischung aus Spaß, Schießen und positivem Lerneffekt bietet beispielsweise das Computerspiel „Angry Birds Rio“. Das Spielprinzip ist ganz einfach und kann bereits von vier- oder fünfjährigen Kindern ohne Probleme verstanden werden. Bei dem Computerspiel „Angry Birds Rio“ sind verschiedene, exotische Vögel in Käfigen gefangen. Der Spieler muss nun, mit einer geringen Anzahl an Munition – den Angry Birds – versuchen, so auf die Käfige zu schießen, dass alle Vögel befreit werden. Das hört sich zunächst nach einem reinen Schießspiel an. Das ist es aber nicht. Denn die Käfige sind so angeordnet, dass Kinder sehr genau überlegen müssen, wie sie die Angry Birds schießen, um alle Vögel befreien zu können. Und das ist gar nicht so leicht.

Pädagogisch wertvolle Schießspiele?

Ein Computerspiel wie „Angry Birds Rio“ kann also einiges leisten: Es ermöglicht Kindern zunächst das Ausleben von harmlosen Schießspielen. Aber auch das logische Denken kann mit diesen spielen gefördert werden. Vier- und fünftjährige Mädchen und Jungen beginnen erst, ihr logisches Denkvermögen auszubilden. Computerspiele, in denen sie auch Rätsel lösen oder Strategien anwenden müssen, leisten einen wichtigen Beitrag, um das logische Denkvermögen zu schulen. Zudem sind kinderfreundliche Computerspiele wie „Angry Birds Rio“ in einem für Kinder ansprechenden Design gestaltet. So sind die Farben hell und freundlichen, aber auch die Datenmenge auf dem Bildschirm überfordert Kinder nicht mit unnötigen Informationen. Und auch die Bedienung von „Angry Birds Rio“ ist kinderleicht. So können auch Kinder, die sich noch nicht so gut mit der Bedienung von Computern auskennen, einen spielerischen Umgang mit ihnen erlernen.

Das passende Computerspiel für Kinder finden

Bei der Wahl des passenden Computerspiels sollten also die Vorlieben von Kindern berücksichtigt, aber auch auf Ausgewogenheit geachtet werden. So müssen nicht alle Spiele verboten werden, in denen geschossen wird. Denn Computerspiele wie „Angry Birds Rio“ können das logische Denken und ethisches Verhalten fördern. Um nun das richtige Spiel zu finden, sollten Eltern Computerspiele selber testen. Nur so kann man sich ein optimales Bild davon verschaffen, ob ein Spiel auch wirklich für ein Kind geeignet ist.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Einen Kommentar für andere hinterlassen?