Keltisches Mittsommer Festival in Neuschanz 2013

Menschen vor der Bühne auf dem Keltisch Midzomer FestivalBühne vom Keltisch Midzomer Festival

Update: Es ist bald wieder soweit und wir sind dabei! Vom 4. bis 6. Juli 2014 am selben Ort. Und das erwartet euch:

Endlich Urlaub! Schnell unsere Jüngste zu Oma und Opa bringen, damit wir uns in das erste Wochenende unseres Sommerurlaubs stürzen können, denn für Fans der keltischen Kultur oder Mittelaltermärkten bedeutet das Keltisches Mittsommer Festival jedes Jahr der Höhepunkt der sommerlichen Festivitäten. Auch wir waren dieses Jahr für ein Wochenende Zeuge dieses fantastischen Festes und ich kann ohne Übertreibung sagen – es war wieder mal atemberaubend! Das kaiserliche Wetter, die niederländische Gastfreundlichkeit und ein Rahmenprogramm, welches wahrlich keine Wünsche offen ließ, haben uns ein Wochenende erleben lassen, welches wir und unsere Freunde so schnell nicht vergessen werden. Alle Eindrücke in Worte zu fassen wäre unmöglich, aber ich möchte versuchen, so viele Highlights wie nur irgendmöglich in diesem kleinen Reise-Bericht festzuhalten um es euch vielleicht auch etwas „Schmackhaft“ zu machen.

Mit dem Fahrrad über die Grenze zu den Niederlanden

Mit dem Fahrrad über die Grenze zu den Niederlanden

Dieses Jahr sollte alles anders werden: Wir waren schon das letzte Jahr dabei, doch hatten wir uns da geschworen, ‚Nächstes mal bleiben wir das ganze Wochenende und suchen uns eine Unterkunft vor Ort!‘. Von der Ferienwohnung in Bunde aus, starteten wir am ersten Tag mit den Fahrrädern über die Grenze in die Niederlande.

Es ist das siebte Mal, dass in den Niederlanden dieses keltische Festival zum Sommeranfang stattfindet und auch dieses Mal haben die Veranstalter dem Besucher ein Programm geliefert, welches alle für ein Wochenende in die Welt des Mittelalters zurückversetzt hat. Vom 05.-07. Juli waren wir in Bad Nieuweschans Zeuge des mittelalterlichen Treibens, inmitten von Händlern, Gauklern und Barden. Die musikalische Untermalung dieses Festivals war sehr weitreichend, von verträumten Melodien bis hin zu harten Klängen, für jeden Geschmack wurde etwas geboten. Bereits am Freitag wurde die Illusion des mittelalterlichen Midsommerfestes perfekt zelebriert, ein gemütliches Lagerfeuer heißt die Besucher willkommen.

Celtica Pipes Rock live

Celtica Pipes Rock konnten wir schon am ersten Abend live aus nächster Nähe erleben, da Freitags nicht so viel los wie Samstags bzw. Sonntags :)

Als Headliner für die musikalische Untermalung betraten an diesem Abend bei lauen Temperaturen die Band Celtica Pipes Rock die Bühne und verzauberten die Besucher mit rockigen Klängen aus Dudelsäcken und Trommeln. Für die Bühnenshow gab es Jongleure, an denen sich das Auge nicht sattsehen konnte. Das Können dieser Band genießen zu können, glich schon fast einem Privileg angesichts der Tatsache, dass Celtica Pipes Rock einen Tag später schon wieder in den USA auf der Bühne stehen würde. Ein wahrlich gelungener Auftakt zu einem wunderschönen Wochenende, das wir mit Freunden vor Ort genießen konnten!

Das ganze Wochenende wurde das mittelalterliche Motto aufs Höchste zelebriert und alles war wunderschön stimmig. Die Bands, die vom Veranstalter für dieses Wochenende gebucht wurden, übertrafen sogar noch die hohen Erwartungen, die wir von letzten Jahr in Nieuweschans hatten. Am Samstag gab sich Saltatio Mortis die Ehre. Diese deutsche Band dürfte mittlerweile einen hohen Bekanntheitsgrad haben, da sie letztlich in die Charts kamen – Karsten konnte es gar nicht abwarten. Auch hier war es ein wahrer Hörgenuss und auch für das Auge wurde bei der Bühnenshow einiges geboten. Am Sonntag wurden die Festivalbesucher dann Zeuge einer Premiere: Die schottische Band Saor Patrol gab ihr erstes Konzert in den Niederlanden und hatte, wie wir, sichtlichen Spaß dabei.

Keltisches Mittsommer Festival in Bildern

Celtica Pipes Rock – Saltatio Mortis – Saor Patrol – John O’Dreams – The Sassenachs – The Campfire Collaboration – Kapriol – Jami’s Fancy – Siemon Haaima – Abe de Verteller – De Sjampetters – Erik de Jong … um nur ein ‚paar‘ Namen zu nennen

Aber auch für diejenigen, für die Konzerte nicht der Hauptgrund des Besuches war, gab es sehr viel zu bestaunen. Sehr viele Händler gewährten den Besuchern einen Blick über die Schultern, sei es bei der Herstellung von Wein oder bei der Zubereitung exquisiter Speisen. Eine Mischung aus mittelalterlichem Volksfest und Gauklermarkt lag in der Luft. Dieses indes war nicht das Einzige, was dem Festivalbesucher in die Nase stieg. Die köstlichsten kulinarischen Genüsse konnten auf diesem Festival verzehrt werden, sei es frischgebackenes Brot bis hin zum auf offener Flamme gegrillten Fleisch, hungrig brauchte niemand bleiben. Zu jeder Zeit gab es überall etwas zu sehen und man hatte das Gefühl, sich inmitten einer anderen Zeit zu befinden. Folklorische Tänze, Theatershows und Akrobatik, Jongleure, es war wirklich alles vorhanden, was das Herz begehrte. Besonders die Freundlichkeit der Menschen ist mir in schöner Erinnerung geblieben. Alle waren gut gelaunt und man sah überall lächelnde Gesichter – ganz im Gegensatz zu den deutschen Mittelalter-Märkten, die inzwischen schon sehr Kommerziell wirken.
Das ganze Programm war ein großer Spaß für Groß und Klein. Auch die Händler, die mit den Gästen um die besten Preise feilschten, haben ihre theaterliche Rolle perfekt gespielt. Ganz wie im Mittelalter, wenn ein Händler von dem Kunden nicht den Preis bekam, den er sich vorgestellt hat, gab es ein „Oh schrijden van daar“ („So schreite er von dannen) aber jeder der Anwensenden wusste, dass dieses letztlich zum Programm gehörte.

Keltische Hochzeit

Ein BrautpaarEin ganz besonders schönes kulturelles Highlight hatte das Programm noch zu bieten, was die Augen des heutigen modernen Menschen sicherlich nicht mehr so oft erblicken können: Wir waren Zeuge einer keltischen Hochzeit :) Diese wunderschöne Feierlichkeit wurde ganz nach alten Ritualen aufgeführt. Die sogenannte Handfasting Ceremony, die unter Aufsicht eines Druiden zwei Menschen in den heiligen Stand der Ehe führt, ist mit einer heutigen modernen Hochzeit wahrlich nicht zu vergleichen. Das Ehepaar, es waren an diesem Wochenende immerhin gleich mehrere, wird Hand in Hand vor den „Altar“ geführt, wo der Druide mit allen Anwesenden eine Art von Gottesdienst abhält. Beide Hände werden mit bunten Bändern umwickelt und auf diese Weise geben sich die Liebenden das Jawort. Sei es für ein Leben lang oder eben solang wie die Liebe anhält, wer weiß das schon? Es ist in diesem Moment auch nicht wichtig, denn dieser magische Moment kann von niemandem mehr genommen werden – es war herrlich :)

Muss man erlebt haben: Keltisches Mittsommer Festival

Während sich das Wochenende dem Ende entgegen neigte und wir die mittelalterlichen Klänge bei einem schottischen Bier genossen, waren sich alle Gäste einig, dass dieses Festival etwas ganz Besonderes war. Wer in den Niederlanden zu Zeiten der Sommersonnenwende (Sommeranfang ;) ist, sollte es sich nicht entgehen lassen, dem Festival an der deutsch-niederländischen Grenze einmal einen Besuch abzustatten!

Eine Übernachtungsmöglichkeit in der Nähe

Blick in unsere FerienwohnungUnser Dank geht auch an dem Pferde- und Ferienhof Orlogg (http://www.fewo-bunde.de/).
Hier konnten wir für dieses Event gut unterkommen und es war leicht die Strecke mit dem ebenfalls auf dem Hof geliehenen Fahrrad bewältigen. Auch wenn wir vorher schon alles abgeklappert hatten – hier waren noch einige Unterkünfte frei.
Vielleicht ein Tipp für das nächste Festival!? Wer noch Unterkünfte in der Nähe vom Keltisch Midzomer Festival in Bad Nieuweschans kennt, melde diese doch bitte in den Kommentaren. Ferienwohnungen auch bitte mit Link zur Webseite wenn vorhanden. Vielleicht können wir hier für alle Besucher eine Liste mit Hotels, FeWos oder Privatunterkünften zusammenstellen – nächstes Jahr wird es sicher wieder „eng“ :)

Bis nächstes Jahr in Bad Nieuweschans,
euer Jürgen

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

1 Kommentare

  1. Pingback: Ritterfest in Dornum

Einen Kommentar für andere hinterlassen?