Dresden Elbflorenz als Klassenfahrt

Zwinger in DresdenZwinger in Dresden

Station 1: Das Pflichtprogramm

Eine Klassenfahrt in Dresden beginnt am besten mit einem Spaziergang durch die Altstadt. Zwischen Augustusbrücke und Carolabrücke erstreckt sich vom Neustädter Ufer aus die weltberühmte Silhouette von Elbflorenz. Mit dem Wiederaufbau der Frauenkirche und des umgebenden Areals ist an der Elbe ein Dresden der Jahrhundertwende wieder auferstanden. Bei einer Klassenreise sollte etwa ein Tag für den Besuch des Stadtkerns eingeplant werden.

Unbedingt wenigstens von außen einmal anschauen: Frauenkirche, Fürstenzug, Semperoper, Stadtschloss / Grünes Gewölbe, Zwinger.

Frauenkirche in Dresden

Frauenkirche in Dresden

Must-have: Das Grüne Gewölbe – Frisch restauriert erstrahlen die prunkvollen Kleinodien der Schatzsammlung der sächsischen Fürsten und Herrscher im Ambiente des alten Dresdner Stadtschlosses. Für Schulklassen dürfte vor allem die handwerkliche Meisterschaft in der Herstellung feinster Ziselierungen ein Grund sein, das Museum um besuchen.

Nice-to-have: Der etwas versteckte Märchenbrunnen, das Nymphenbad. Diese kleine Brunnenanlage, versteckt in der nördlichen Ecke des Zwingers ist nicht auf den ersten Blick zu sehen, lohnt aber die Suche dank fantasievoller und verwunschener Ornamente und Figuren.

Station 2: Das lebensfrohe Dresden

Kutschfahrt an der Elbe

Kutschfahrt an der Elbe

Auf der anderen Seite der Elbe, nördlich der Altstadt, erstreckt sich die Dresdner Neustadt. Zwischen Albertplatz und Alaunpark liegt die Äußere Neustadt. Die gemütlichen Straßen verbinden den Bereich zwischen Königsbrücker Straße und Bautzner Straße zum größten zusammenhängend bebauten Gründerzeitareal in Deutschland. Für Ihre Schulklasse gibt es in den kleinen Straßen viel zu entdecken – Versteckte Einkaufspassagen, Hinterhöfe, kleine Läden, Kneipen und Kultur. Als Treffpunkt nach den Streifzügen bietet sich der Alaunpark an.

Must-have: Die Kunsthof-Passage: Augenfälligstes Merkmal dieser kleinen Einkaufspassage ist ein kunstvolles Wasserspiel, das über Rohre und Trichter aus Wasser regelmäßig  ein faszinierendes Bild- und Klangerlebnis entstehen lässt.

Nice-to have: In unmittelbarer Nähe der Neustadt führt eine kleine Straße, „An der Prießnitz“ in wenigen Minuten direkt in die Dresdner Heide. Entlang der Prießnitz erstreckt sich ein schöner Waldweg, der auch an einem kleinen Strand entlangführt. Ideal für die Mittagspause der Klassenfahrt.

Optional im Umland Dresdens:

Je nach Stimmungslage liegen rund um Dresden weitere Ausflugsziel für Schulklassen, die innerhalb eines Tages  erreicht werden können.

  • Skilaufen in Altenberg
  • Besichtigung der Festung Königsstein
  • Schloss Pillnitz, die Moritzburg, Festung Königsstein oder Schloss Weesenstein
  • Der Malerweg ( ein romantische Wanderweg in der Sächsischen Schweiz)
  • Meissen und die Albrechtsburg in Meissen
  • und zu guter Letzt die gesamte Sächsische Schweiz, die schon aufgrund ihrer bombastischen Ausblicke immer einen Ausflug wert ist.

Weiterführende Links:

Dresden.de: http://www.dresden.de/dig/index.php

Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH: http://www.schloesserland-sachsen.de

Wie auch immer sich Ihre Schulklasse zusammensetzt, Dresden bietet von Kultur bis Nachtleben genug Abwechslung für eine spannende Klassenfahrt.
Und es gibt immer noch mehr zu entdecken. Viele Grüße,
euer Jürgen

Kategorie Deutschland, Städtereisen

Hallo, ich bin Jürgen, Familienvater mit dem Drang die Welt mit meiner kleinen Familie zu entdecken. Wenn wir uns nicht gerade in Ostfriesland aufhalten finde ich hin und wieder die Zeit für Reiselektüre, tippe hier in unserem Urlaubs- und Reiseblog oder poste Bilder auf unserem Instagram Profil :-) Schaut doch mal rein. Bis bald!

Einen Kommentar für andere hinterlassen?