Zu kurzweilig für die Reise: Doktor Wort von FFN

Mich laust der Affe, mit Doktor Wort auf dem Klo!

Also man muss ja nicht immer Erzählende Literatur oder weltfremde Science Fiction und Fantasy sein. Heute bekam ich eines dieser typischen „Geschenkbücher„, die der Regel ja alle Arten von Inhalten haben können – Lyrik, Dramatik … dieses hier allerdings ist ein Buch, das ich in die Schublade „Casual“ packen möchte – das ist sozusagen die Weiterentwicklung des Klobuchs. Wer hat ‚ihn‘
denn nicht, den kurzweiligen Schmöker, der auf dem Örtchen sein Dasein fristet. Hierzu bedarf es keines Mitleids, die Bücher haben schließlich keine Wahl, mit welchen Content sie versehen werden und wo sie ihr Dasein fristen müssen. Unterhalten werden, möchte doch jeder, egal wo man drückt… äh sitzt meine ich.

Neues aus der Welt der Wedewendungen

Kennen Sie denn die Geschichte einzelner Redewendungen? Also ich kannte ja die Serie aus Radio FFN, war mir jedoch nie bewusst, dass es dazu mal ein Buch geben sollte.
Doch wenn man es auf diesem Weg in die Hände „bekommt“, kann man täglich etwas dazu lernen. Und genau das macht es zum idealen Geschenkbuch oder zum Mitbringsel, wenn man den persönlichen Geschmack des Beschenkten nicht kennt. Inhalte wie solch historische Volksweisheiten, sind wirklich für jeden interessant.

„Nicht lange fackeln“ und „Flöten gehen“!

Teils werden zu den Redewendungen auch die Entstehungsgeschichten erzählt, was es zudem viel leichter macht, sich die Redewendung zu merken. Schon im Film „Die fabelhafte Welt der Amelie“ haben wir gelernt, ‚Wer Sprichwoerter kennt, der kann kein schlechter Mensch sein!‘ Und wer will schon zur schlechten Seite gehören?!

Also dieses Buch verschafft dem Leser somit die sprichwörtliche Absolution.

Wer jetzt keine kalten Füße bekommen hat, dem kann ich den leichten „Bildungsschmöker“ empfehlen. Das Buch dient gerne überall dort, wo man kurz mal Zeit hat. Das wäre z.B. bei der Busfahrt oder in der Straßenbahn, wenn man immer ein paar Stationen pendeln muss. Aber auch würde ich mir sowas in einer Arztpraxis wünschen – solche Bücher braucht das Wartezimmer! Nicht die ganzen Werbebroschüren die den Menschen noch mehr Angst auf unheilbare Krankheiten machen, woran nur die Pharmaindustrie letztendlich verdient. „Los, mach den Krebstest! Je früher wir was finden, desto länger verdienen wir an Dir!“, klingt vielleicht sehr makaber, ist meines Erachtens aber oft so. „Wer etwas verkaufen möchte, muss auffallen!“, heißt es im Wartezimmer heute. Haben Sie dort schon mal jemand lachen hören? Komisch – dabei soll doch das Lachen die „Beste Medizin“ sein. Genau aus dem Grund sollte es im Wartezimmer mehr Bücher wie dieses geben – man hat kurz Zeit und wird schließlich aufgerufen. So tritt dem Arzt mit einem Lächeln in den Mundwinkeln gegenüber und sagt: Jetzt gehts ans Eingemachte … oder sehen Sie schon wo der Hase im Pfeffer liegt? … was kann man sich mehr wünschen? ^^

 

Bleibt mir belesen,
Jürgen

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Kategorie Reiselektüre, Romane und Angelesenes

Hallo, ich bin Jürgen, Familienvater mit dem Drang die Welt mit meiner kleinen Familie zu entdecken. Wenn wir uns nicht gerade in Ostfriesland aufhalten finde ich hin und wieder die Zeit für Reiselektüre, tippe hier in unserem Urlaubs- und Reiseblog oder poste Bilder auf unserem Instagram Profil :-) Schaut doch mal rein. Bis bald!

Einen Kommentar für andere hinterlassen?