Botanischer Garten Leipzig

Wo Leipzig lieblich duftet

Der wohlriechende Duftgarten ist natürlich nur ein Teil des Botanischen Gartens in Leipzig. Neben diesem Highlight besteht die Anlage auch noch aus dem eigentlichen Botanischen Garten, einem Schmetterlingshaus, einem Apothekergarten und einem Tastgarten. Sie können diese grüne Wunderwelt der Universität Leipzig auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen, die Straßenbahnen 15 (Ostplatz) und 2,16 (Johannisallee) fahren direkt bis zur Linnéstraße 1 .

Bereits seit fast 500 Jahren grünt und blüht der Botanische Garten in Leipzig nicht nur für Forschung und Lehre!

In der Mitte des 16. Jahrhunderts bekam die Universität Leipzig die Erlaubnis, einen „Hortus medicus“, also einen Garten zur Sammlung von Heil- Gewürz- und weiteren Nutzpflanzen anzulegen. Die erste Vorgängeranlage wurde auf dem ehemaligen Klostergarten des Dominikanerklosters St. Pauli gegründet. Erst 1876/77 wurde der Botanische Garten zu seinem aktuellen Standort verlegt. Früher lag der Fokus auf dem Anbau von Heil- und Gewürzpflanzen, inzwischen hat sich dieses Spektrum unendlich erweitert. Heute können die Besucher über 7.000 Pflanzenarten aus der ganzen Welt bestaunen. Denn auch wenn dieser Garten unter der Leitung der Universität steht und aus diesem Grunde einen Forschungs- und Lehrauftrag erfüllen muss, so wird doch auch die Öffentlichkeitsarbeit sehr groß geschrieben.

In Leipzig ist die internationale Flora zu Hause

Damit die Besucher die mehr als umfangreiche Pflanzensammlung gut strukturiert erleben können, ist der Botanische Garten in Leipzig nach Themen angelegt. Sie möchten die Pflanzen aus einer bestimmten Region der Erde sehen? Kein Problem mit den Themengärten, die zum Beispiel die Flora in Nordamerika oder Ostasien zeigen. Oder Sie sind eher daran interessiert, welche Pflanzen in den Gebirgen des gesamten Planeten vorkommen? Auch dafür hat die Universität im Botanischen Garten in Leipzig ein eigenes Areal angelegt. Die Uni Leipzig verbindet in vorbildhafter Weise die Lehre mit der Öffentlichkeitsarbeit, denn auch Besucher können den Garten von der rein wissenschaftlichen Seite aus betrachten, indem sie die Anlagen besichtigen, in denen alle Pflanzenarten wachsen, die einen gemeinsamen entwicklungsgeschichtlichen Stammbaum aufweisen.

„Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken.“

Wer dieses Zitat von Novalis bislang nicht kannte, der wird es spätestens nach dem Besuch des Schmetterlingshauses in Leipzig nicht nur kennen sondern auch verstehen. Denn die Leichtigkeit der tropischen Schmetterlinge im eigens dafür eingerichteten Haus zieht alle Besucher in ihren Bann. Und wenn wir gerade bei den Freuden für die Sinne sind, sollte auch der Duft- und Tastgarten erwähnt werden. Denn der Botanische Garten in Leipzig bietet nicht nur optische Reize, die Flora kann dort mit allen Sinnen aufgenommen werden.

Schönen Urlaub und bis bald,
euer Jurgen

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Kategorie Deutschland, Familienurlaub, Städtereisen

Hallo, ich bin Jürgen, Familienvater mit dem Drang die Welt mit meiner kleinen Familie zu entdecken. Wenn wir uns nicht gerade in Ostfriesland aufhalten finde ich hin und wieder die Zeit für Reiselektüre, tippe hier in unserem Urlaubs- und Reiseblog oder poste Bilder auf unserem Instagram Profil :-) Schaut doch mal rein. Bis bald!

Einen Kommentar für andere hinterlassen?